|

Vom Steingletscher zur Tierberglihütte

Short facts

  • start: Steingletscher, Sustenpassstrasse
  • destination: Steingletscher, Sustenpassstrasse
  • difficult
  • 10,13 km
  • 5 hours
  • 922 m
  • 2784 m
  • 1862 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

best season

Die Tierberglihütte thront spektakulär wie ein Adlerhorst auf einem Felssporn, umgeben von Gletschern und Firngipfeln. Mitten hinein in die eisige Arena führt der weiss-blau-weiss markierte Hüttenweg.

In der Gletscherlandschaft rund um den Steingletscher an der Sustenpassstrasse forschte schon vor bald 200 Jahren der Schweizer Geologe Franz Josef Hugi und war mächtig beeindruckt: «Das Gewühl der aufgetriebenen Erd- und Felsmassen ist Schrecken und Furcht gebietend. Noch imponierender jedoch sind die zerrissenen Felsen, die schwarz dem herabsteigenden Firne entgegen sich stämmen», schrieb er im Jahre 1830 in seiner «Naturhistorischen Alpenreise». Freilich: Seither hat sich einiges geändert am Steingletscher, der zu Hugis Zeiten seine Zunge noch bis zur alten Sustenpassstrasse ausstreckte.

Die Eisströme von Steingletscher und Steinlimigletscher werden von zwei Felseninseln getrennt, dem Bockberg und dem Tierbergli. Auf letzterem thront die Tierberglihütte. In den Zustieg kann man wunderbar den «Gletscherpfad Steinalp» integrieren, der von der Sustenpassstrasse am Steinsee entlang zum Steingletscher führt. Man verlässt dann den Lehrpfad oberhalb des Steinsees und folgt dem weiss-rot-weiss markierten Bergweg über Umpol bis zum Vorfeld des Steinlimigletschers. Eine Brücke spannt sich über den Abfluss des Steinlimigletschers, hier beginnt der eigentliche Hüttenweg. Weiss-blau-weiss sind nun die Markierungen auf den Felsen. In Kehren geht es stetig hinauf, Tendenz steigend. Zunächst zieht der Pfad nach links hinaus, dann zunehmend nach rechts über grobes Blockwerk auf eine Schulter zu P. 2427. Der gut markierte Weg ist in seinem Verlauf stets gegeben und an keiner Stelle wirklich ausgesetzt. Im oberen Drittel braucht es beim Überwinden höherer Felsstufen die Zuhilfenahme der Hände, Ketten helfen über die unbequemsten Passagen hinweg. Ein alpiner Hüttenzustieg der auch guten Gewissens mit trittsicheren Kindern unternommen werden kann.

Kann auch gut mit dieser Tour kombiniert werden: Klettersteig Tierbergli.

General information

Directions

Hotel Steingletscher an der Sustenpassstrasse – Steinsee – Umpol (Parkplatz) – P. 2427 – Tierberglihütte SAC (2795 m) – P. 2427 – Umpol (Parkplatz) – Hotel Steingletscher.

Safety Guidelines

Der Hüttenweg ist weiss-blau-weiss markiert und im oberen Bereich mit Ketten abgesichert. Schwierigkeit: T4. 

Equipment

Normale Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe.

Tip

Der «Gletscherpfad Steinalp» ist eine schöne und lehrreiche Familienrunde. Da gibt es grosse, mit Flechten bewachsene Steinblöcke zu bestaunen, entdecken interessierte Kinder Raupen, Schmetterlinge und anderes Getier, spriesen allerlei Pflanzen und Alpenblumen aus der Erde. Bis zum Gletschertor kann man wandern, dabei lernt man neben Flora und Fauna auch viel über das Innen- und Aussenleben des Steingletschers. Eine Broschüre zum Gletscherpfad und den Stationen ist beim Hotel Steingletscher (Alpin Center Sustenpass) erhältlich.

Getting there

Mit dem Auto entweder bis Steingletscher oder direkt weiter nach Umpol (gebührenpflichtige Strasse ab Hotel Steingletscher). 

Parking

Parkplätze an der Sustenpassstrasse und bei Umpol.

Public transit

Mit dem Postauto (z.B. ab Meiringen) zum Hotel Steingletscher an der Sustenpassstrasse.

Literature

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2012: Meiringen-Haslital. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Maps

LK 1:50.000, 255T Sustenpass.

Additional Information

Alpin Center Sustenpass, Thomas und Jacqueline Michel, Hotel Steingletscher, 3863 Steingletscher, Tel. 033 975 12 22, www.sustenpass.ch.

Tierberglihütte, Tel. 033 971 27 82, www.tierbergli.ch.

Haslital Tourismus, Tourist Center Meiringen, Bahnhofplatz 12, 3860 Meiringen, Tel. 033 972 50 50, www.haslital.swiss.

Pavings

  • Asphalt Coating (18%)
  • Path (82%)

Weather

Next steps
Download GPX