|

Von Wimmis auf den Niesen

Short facts

  • start: Wimmis, Bahnhof
  • destination: Niesen, Gipfel
  • difficult
  • 9,26 km
  • 5 hours
  • 1715 m
  • 2343 m
  • 628 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

best season

Hat der Niesen einen Hut... wird das Wetter gut. So heisst ein Schönwetterspruch für den Spiezer Hausberg. Die Pyramide über dem Thunersee ist ein fantastischer Aussichtsberg. Und wegen der Höhendifferenz auch eine echte Herausforderung für Gipfelstürmer.

Dank guten Wegen von allen Seiten und dank der Niesenbahn ab Mülenen im Frutigtal lässt sich ein Ausflug auf den Niesen beliebig variieren: Zu Fuss – ab Wimmis, Mülenen oder Reichenbach – rauf und mit der Bahn runter. Oder umgekehrt. Unter Einbezug der Mittelstation sind weitere Abkürzungen möglich. Der hier beschriebene schattige Nordaufstieg eignet sich für heisse Sommertage.

Der Niesen ist aber nicht nur ein fantastischer Aussichtsberg. Die Verantwortlichen der Niesenbahn warten dank Abendfahrten und Übernachtungsmöglichkeit im Gipfelhotel auch mit einem reichhaltigen Programm auf. Ein erstes Berghaus wurde auf dem 2362 m hohen Berg schon 1856, also 50 Jahre vor Baubeginn der Standseilbahn, errichtet. Und 2001/02 mit dem Ausbau der Niesen-Plattform mit einem Glaspavillon perfektioniert. Der Bau der Bahn – eine Standseilbahn mit Zugseil – war ein schwieriges Unterfangen. Denn um die schiefrigen und damit rutschgefährdeten Hänge des Berges in den Griff zu bekommen, mussten die Gleise teils auf Geländebrücken gelegt werden. Für diese standen beim Bau weder Kräne noch Helikopter zur Verfügung, sodass die durchschnittlich 200 Arbeiter mit Hilfskonstruktionen aus Holz arbeiten mussten. Die offiziell nicht freigegebene Treppe entlang des Bahntrassees ist im Guinness Buch der Rekorde mit 11674 Stufen übrigens als längste der Welt registriert.

General information

Directions

Ab Wimmis (628 m) dem Wegweiser folgend durchs Dorf und Oberdorf in den Bruchwald (P. 687), wo das Steigen beginnt. Der Weg schlängelt sich hinauf zum fantastischen Rastplatz Vorder Ahorni (1525 m, Tisch und Bänke). 100 Höhenmeter weiter folgt der nächste Rastplatz. Im Hinder Ahorni etwas steinschlaggefährdet nach Westen zum Rücken des Nordwestgrates queren und über diesen hinauf bis zum Gipfel (2362 m).

Safety Guidelines

Anstrengende Bergwanderung mit etlichen Höhenmetern. Weiss-rot-weiss markierte Bergwanderwege. Schwierigkeit: T3.

Equipment

Normale Wanderausrüstung, stabile Bergschuhe, evtl. Wanderstöcke.

Tip

Während der Sommersaison finden kulturelle Anlässe auf dem Berg statt – wie Vollmonddiners, Fondue-Abende, Sonntagsbrunches und Frühaufsteher-Bärgzmorge. Und auch wer gehbehindert oder rollstuhlgängig ist, kommt dank der perfekten Infrastruktur in den Gipfelgenuss.

Getting there

Mit dem Auto nach Wimmis. Nach der Wanderung von Mülenen mit Zug über Spiez zurück nach Wimmis (Fahrzeit etwa 45 Minuten).

Parking

Parkplätze in Wimmis.

Public transit

Anreise: Mit dem Zug über Spiez oder Thun nach Wimmis.

Rückreise: Mit der Niesenbahn nach Mülenen, dort Bahnanschluss.

Literature

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 4/2013: Thunersee – Brienzersee. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Maps

LK 1:50.000, 253T Gantrisch.

Additional Information

Wimmis Tourismus, Bahnhofstrasse 7, 3752 Wimmis, Tel. 033 657 81 11, www.wimmis-tourismus.ch

Niesenbahn, Talstation Mülenen, Heustrichstrasse 12, 3711 Mülenen, Tel. 033 676 77 11, www.niesen.ch

Pavings

  • Street (10%)
  • Hiking Trail (12%)
  • Path (78%)

Weather

Next steps
Download GPX