|

Kleider machen Leute

En ours

En bref

Schauspiel nach der Novelle von Gottfried Keller dramatisiert von Dagrun Hintze
Gottfried Kellers Novelle handelt vom Schneidergesellen Wenzel Strapinski, der sich trotz Armut gut kleidet. In einer fremden Stadt wird er wegen seines eleganten Äusseren für einen polnischen Grafen gehalten. Aus Schüchternheit versäumt er, die Verwechslung aufzuklären, versucht zu fliehen und begegnet dabei der jungen Tochter eines angesehenen Bürgers. Die beiden verlieben sich, und Wenzel muss die ihm aufgedrängte Rolle notgedrungen weiterspielen. Auf der Verlobungsfeier kommt es zum Skandal. Ein verschmähter Nebenbuhler sorgt dafür, dass der vermeintliche Hochstapler entlarvt wird. Wenzel flieht, seine Braut aber findet ihn und rettet ihn vor dem Erfrieren. Als sie sich davon überzeugt hat, dass seine Liebe echt ist, bekennt sie sich zu ihm und setzt die Heirat durch. Kellers Novelle ist eine amüsante, mit Sozialkritik angereicherte Geschichte voller Irrungen und Wirrungen.

Am 19. Juli 2019 wäre Gottfried Keller 200 Jahre alt geworden. Er zählt zu den bedeutendsten Schweizer Schriftstellern überhaupt.

Mit: Michael von Burg, Katharina von Bock, Julka Duda, Manuel Herwig, Stefan Lahr, Andreas Storm, Miriam Wagner
Inszenierung: Elias Perrig
Produktion: Theater Kanton Zürich, Winterthur

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Einzelkarten für sämtliche Vorstellungen (ab 12.8.2019) unter www.starticket.ch und Starticket Verkaufsstellen: Thunersee Tourismus, Manor, Poststellen, Coop City Thun

Reservierte Karten bitte bis 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abholen.

Toutes les dates

février 2020

Informations générales

Avantages
  • Tarif réduit pour étudiants avec l'ID
  • Kulturlegi: Tarif réduit
Informations tarifaires

1. Platz: CHF 55.00

2. Platz: CHF 45.00

3. Platz: CHF 30.00

 

Ermässigter Eintritt an der Abendkasse für Studierende, Lernende, Schüler*innen und KulturLegi, mit gültigem Ausweis.

Organisateur

Contact
Tél.: 079 737 60 14
E-Mail: [email protected]


Que voulez-vous faire ensuite?