|

Les Liaisons dangereuses

En ours

En bref

Barockoper nach Antonio Vivaldi
Choderlos de Laclos portraitiert in seinem 1782 veröffentlichten Briefroman Les Liaisons dangereuses die Verdorbenheit der französischen Aristokratie am Vorabend der Revolution und fasziniert dabei durch raffiniert-maliziöse Einfälle und die geschickten Wechsel der Perspektiven.

Die Marquise de Merteuil und Vicomte de Valmont spielen ein gefährliches Spiel mit der Liebe. Die früheren Liebenden fühlen sich nicht an geltende moralische und sexuelle Normen gebunden und planen die kalkulierte erotische Verführung anderer Personen als Teil eines komplexen Netzes von Intrigen. Ihre Beziehung wird kritisch, als Valmont sich anscheinend wirklich in die tugendhafte Madame de Tourvel verliebt. In der Folge zerstören sich die beiden Hauptfiguren gegenseitig und reissen ihre Opfer mit in den Abgrund.

Die niederländische Gruppe Opera2day hat in Kooperation mit TOBS den Roman Gefährliche Liebschaften mit der zündenden Musik Antonio Vivaldis verschränkt. Fast 300 Jahre nach dem Tod des Komponisten entstand so eine neue Oper mit seiner Musik.

Foto: Opera2day

Toutes les dates

mai 2022

Informations générales

Informations tarifaires

Kategorie 1: CHF 66.70

Kategorie 2: CHF 56.50

Kategorie 3: CHF 36.10

Organisateur

Que voulez-vous faire ensuite?

It appears that you are using Microsoft Internet Explorer as your web browser to access our site.

For practical and security reasons, we recommend that you use a current web browser such as Firefox, Chrome, Safari, Opera, or Edge. Internet Explorer does not always display the complete content of our website and does not offer all the necessary functions.