|

Lauberhorn-Trail

En bref

  • Lieu de départ: Kleine Scheidegg
  • Destination: Wengen
  • facile
  • 7,78 km
  • 3 heures 30 minutes
  • 257 m
  • 2316 m
  • 1296 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Meilleure période

Die weltberühmte Lauberhorn-Abfahrt kann man auch erwandern: Auf dem «Lauberhorn-Trail» geht es entlang der Rennstrecke steil bergab. Vom Startgelände bis hinunter nach Wengen kommt man dabei an all' den Schlüsselstellen vorbei, die so schaurig-schöne Namen tragen: Minschkante, Kernen-S, Canadian Corner, Russisprung...

«Die enge, felsige Passage erscheint als unpassierbare nicht fahrbare Einzelstelle. Zu eng, zu steil und der Sturzraum zu kurz und zu hart. Am Hundschopf trennen sich Mut und Respekt, Risikobereitschaft und Taktik, Sprungtechnik und Linienwahl». So spannend liest sich der Text an der Informationstafel beim Hundschopf. Wir befinden uns am Lauberhorn, dort wo sich jedes Jahr Mitte Januar die Bergwelt rund um Wengen in das Mekka der Skifans verwandelt. Aus aller Welt pilgern sie ins Berner Oberland, um entlang der Pisten die Weltcup-Rennen zu verfolgen.

Die Strecke am Lauberhorn ist mit etwa 4,5 Kilometern die längste Abfahrt des alpinen Skiweltcups und gehört zu den absoluten Klassikern. Im Sommer sind wir dort allerdings nicht mit Ski unterwegs, sondern zu Fuss. Die weltberühmte Abfahrtsstrecke kann man nämlich erwandern: auf dem «Lauberhorn-Trail». Vom Startgelände bis hinunter nach Wengen kommen wir dabei an all’ den Schlüsselstellen vorbei, die so schaurig-schöne Namen tragen: Minschkante, Kernen-S, Canadian Corner, Russisprung... Was wir von den TV-Übertragungen kennen, sieht vor Ort noch viel steiler aus.

Informationstafeln liefern an den spektakulären Passagen Wissenswertes zur Rennstrecke. Deren Markenzeichen ist der Hundschopf, an dem schon manches Rennen entschieden wurde, wie der Text auf der Tafel berichtet: «Auf engstem Raum kommt alles zum Tragen, was von einem Abfahrer verlangt wird. Die Kurven davor sind enger als üblich, zwischen den Felsen links und dem Fangnetz rechts sind höchstens 5 Meter, die Sprungkante ist nur zu erahnen, die Linienwahl ist geprägt durch den Abschluss des Netzes und die Vorstellungskraft des Fahrers. Und danach das Bodenlose! »

Informations générales

Itinéraire

Kleine Scheidegg (2061 m) – Lauberhornschulter (2317 m) – Rinderhitta (2137 m) – Wengernalp (1874 m) – Allmend (1493 m) – Wengen (1275 m).

Consignes de sécurité

Einfache Bergabwärtswanderung, teilweise etwas steil. Markierte Bergwege. Schwierigkeit: T2.

Équipement

Normale Wanderausrüstung.

Conseil de l'auteur

Man kann die Wanderung auch bei der Station Allmend der Wengernalbahn beenden, dann reduziert sich die Gehzeit um etwa eine halbe Stunde.

Accès

Mit dem Auto über Interlaken (Ausfahrt Wilderswil) nach Grindelwald.

Parking

Parkplätze in Grindelwald und Grindelwald Grund.

Transport en commun

Anreise: Von Interlaken Ost mit Berner Oberland Bahn nach Grindelwald-Grund, weiter mit Wengernalpbahn auf die Kleine Scheidegg.

Rückreise: Von Wengen mit Wengernalpbahn nach Lauterbrunnen, dort Bahnanschluss nach Interlaken.

Littérature

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 6/2016: Jungfrau Region. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Daniel Anker: Berner Oberland Ost. ISBN 978-3-7633-4012-5, Bergverlag Rother, www.rother.de

Plans

LK 1:50.000, 254T Interlaken.

Plus d'informations

Jungfrau Region Tourismus, Tel. 033 521 43 43, www.jungfrauregion.swiss

Grindelwald Tourismus, Tel. 033 854 12 12, www.grindelwald.swiss

Jungfraubahnen, Rail Info Interlaken, Tel. 033 828 72 33, www.jungfrau.ch

Einkehren:, z.B.: Restaurants auf der Kleinen Scheidegg; Hotel Bellevue des Alpes, Tel. 033 855 12 12, www.scheidegg-hotels.ch; Restaurants in Wengen.

Revêtement routier

  • Wanderweg (18%)
  • Sentier (20%)
  • Inconnu (62%)

Météo

Que voulez-vous faire ensuite?
Télécharger GPX