|

Dankeschön und Zugabe

Daniel Sulzer mit der Betreiberfamilie Bourqin auf dem Riesenrad in Interlaken

Das grösste Riesenrad der Schweiz verlängert seinen Aufenthalt auf der Höhematte um zwei Wochen bis am 27. September 2020. Kommende Woche gibt es ein grosses Dankeschön für die breite Unterstützung.

Von Montag, 14. September – Sonntag, 20. September, senkt die Riesenrad-Betreiberin René Bourquin AG die Preise. Es ist ein grosses Anliegen der Familie Bourquin danke zu sagen. «Interlaken hat uns in diesem sehr schwierigen Sommer mit offenen Armen empfangen. Das grösste Riesenrad der Schweiz wäre im Lager geblieben. Stattdessen konnten wir hier wundervolle Menschen und Partner kennen lernen», freut sich Anja Bourquin.

In der Tat ist es für die Riesenrad-Betreiber und Interlaken eine Win-Win Situation. Interlakens Tourismusdirektor Daniel Sulzer bedankt sich seinerseits bei der Firma Bourquin: «Wir erleben die grösste Krise im Tourismus seit dem zweiten Weltkrieg. Bourquins haben das volle unternehmerische Risiko alleine getragen und damit ermöglicht, dass wir trotz allem etwas Einmaliges, Einzigartiges in Interlaken anbieten konnten. Das verdient riesengrossen Respekt».

Ein grosses Dankeschön für alle
Als Dank für die Gastfreundschaft und das gelungene Gastspiel des grössten Riesenrades der Schweiz zünden die René Bourquin AG und Interlaken Tourismus ein Schlussbouquet. Dieses wird mit einer Aktionswoche von Montag, 14. bis Sonntag, 20. September lanciert: Erwachsene fahren während der ganzen Woche für 5 statt 8 Franken, Kinder für 3 statt 5. Das Angebot ermöglicht Firmen, Schulen, Vereinen, Einheimischen, Gästen – kurz allen - einen spontanen, unvergesslichen, kostengünstigen Ausflug.

Weitere Gelegenheiten warten dank zwei Wettbewerben. Eine Schulklasse wird das Riesenrad exklusiv für sich allein haben und ein glücklicher Gewinner darf sich auf eine genussvolle halbe Stunde in der VIP-Gondel freuen - inklusive Flasche Sekt versteht sich. «Es lohnt sich auf den Social Media Kanälen von Interlaken Tourismus Ausschau zu halten», empfiehlt Daniel Sulzer. Anja Bourquin betont: «Corona fordert uns alle. Es ist wichtig auch mal die ganzen Herausforderungen, die uns das Virus aufbürdet, zu vergessen. Wir bieten die Gelegenheit zumindest für einen Moment den Spätsommer in vollen Zügen zu geniessen».

Bei dieser Gelegenheit bedanken sich alle Beteiligten herzlich bei der beratenden Unternehmung Jungfrau World Events GmbH, den Behörden, insbesondere bei der Gemeinde Interlaken, bei der Höhematte Kommission, bei den Paragliding Anbietern und bei allen Sponsoren und Partnern. Sie alle haben rasch, unkompliziert und professionell geholfen dieses aussergewöhnliche Erlebnis im Corona-Sommer auf der Höhematte zu ermöglichen.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.