|

Eiger-Trail von Holenstein nach Brandegg

Auf einen Blick

  • Start: Grindelwald, Station Holenstein
  • Ziel: Grindelwald, Station Brandegg
  • leicht
  • 6,07 km
  • 2 Std. 15 Min.
  • 125 m
  • 1624 m
  • 1288 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Diese kurze Schneeschuhtour führt oberhalb Grindelwald von Holenstein nach Brandegg. Sie beeindruckt mit herrlichen Aussichten auf die Paradeberge vom Wetterhorn bis zum Eiger.

In Grindelwald hat man mit mehreren markierten Schneeschuhtrails die Qual der Wahl. So beginnen z.B. am Hotel Wetterhorn ein blau und ein rot markierter Rundkurs, auf der Bussalp startet der Panoramatrail und vom Hotel Spinne führt ein Trail hinauf zum Berghaus Marmorbruch. Da bereits bei der Anfahrt der Blick auf die Eigernordwand fasziniert, entscheiden wir uns bei diesem Wandervorschlag für den Eiger-Trail. Dieser ist natürlich nicht zu verwechslen mit dem bekannten «sommerlichen» Eiger-Trail, der von der Station Eigergletscher unter der Eigernordwand hindurch nach Alpiglen verläuft.

Mit der Männlichenbahn fährt man von Grindelwald bis zur Mittelstation Holenstein. Dort beginnt der rot markierte Globaltrail. Mit herrlichen Aussichten auf Grindelwald und das Wetterhorn führt der Weg leicht bergab und an fotogenen Alphütten vorbei. Dann geht es auf einem Forstweg durch den Wald und oft im Schatten. Schöne Stimmungen gibt es, wenn die Sonne hinter der dunklen Eigerwand hervorblinzelt. Am Schluss geht es leicht aufsteigend, und wieder durch den Wald, bis zur Station Brandegg. Bevor der nächste Zug nach Grindelwald fährt, kann man sich im Bergrestaurant aufwärmen.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Mit der Männlichenbahn von Grindelwald Grund bis zur Mittelstation Holenstein (1619 m). Von dort dem rot markierten GlobalTrail und den pinkfarbarbenen Wegweisern folgen über Waldstafel (1532 m) – Hubelwald (1540 m) und P. 1538 bis nach Brandegg (1322 m), Restaurant und Station der Wengernalpbahn.

Sicherheitshinweise

Einfache Schneeschuhtour. Rot markierter Global Trail. Pinkfarbene Wegweiser. Vorsicht beim überqueren der Skipiste Tschuggen. Schwierigkeit: WT1.

Ausrüstung

Normale Winterausrüstung, Schneeschuhe, Stöcke.

Tipp des Autors

Vor Beginn der Tour sollte man sich über die aktuellen Wetterverhältnisse informieren und sich beim Tourismusbüro erkundigen ob der Trail auch offen ist. 

Anfahrt

Mit dem Auto über Interlaken (Ausfahrt Wilderswil) nach Grindelwald.

Parken

Parkplätze in Grindelwald, Grindelwald-Grund und Talstation bei der Männlichenbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: Mit dem Zug über Interlaken Ost nach Grindelwald, weiter mit der Männlichenbahn bis zur Mittelstation Holenstein.

Rückreise: Ab Brandegg mit der Wengernalpbahn (WAB) nach Grindelwald, dort Bahnanschluss Richtung Interlaken.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Spezialausgabe: Die 50 schönsten Winterwanderungen. ISBN 978-3-03865-010-2. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2015: Die schönsten Schneeschuhtouren. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Karten

LK 1:50.000, 254T Interlaken.

Weitere Informationen

Jungfrau Region Tourismus, Tel. +41 (0) 33 521 43 43, www.jungfrauregion.swiss

Grindelwald Tourismus, Tel. +41 (0) 33 854 12 12, www.grindelwald.ch

Luftseilbahn Wengen-Männlichen, Tel. +41 (0) 33 855 29 33, www.maennlichen.ch

Gondelbahn Grindelwald-Männlichen, Tel. +41 (0) 33 854 80 80, www.maennlichen.ch

Bergrestaurant Brandegg, Tel. +41 (0) 33 853 10 57, www.brandegg.ch

Wegbelag

  • Unbekannt (24%)
  • Pfad (5%)
  • Wanderweg (54%)
  • Strasse (16%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Wandermagazin SCHWEIZ, Author: Jochen Ihle

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.