|

Klettersteig Tierbergli

Auf einen Blick

  • Start: Steingletscher, Sustenpassstrasse
  • Ziel: Steingletscher, Sustenpassstrasse
  • mittel
  • 9,50 km
  • 7 Std.
  • 1024 m
  • 2787 m
  • 1862 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Tierberglihütte thront spektakulär wie ein Adlerhorst auf einem Felssporn, umgeben von Gletschern und Firngipfeln. Mitten hinein in die eisige Arena führen ein Klettersteig und ein Hüttenweg die man herrlich miteinander kombinieren kann.

In der Gletscherlandschaft rund um den Steingletscher an der Sustenpassstrasse forschte schon vor bald 200 Jahren der Schweizer Geologe Franz Josef Hugi und war mächtig beeindruckt: «Das Gewühl der aufgetriebenen Erd- und Felsmassen ist Schrecken und Furcht gebietend. Noch imponierender jedoch sind die zerrissenen Felsen, die schwarz dem herabsteigenden Firne entgegen sich stämmen», schrieb er im Jahre 1830 in seiner «Naturhistorischen Alpenreise». Freilich: Seither hat sich einiges geändert am Steingletscher, der zu Hugis Zeiten seine Zunge noch bis zur alten Sustenpassstrasse ausstreckte.

Die Eisströme von Steingletscher und Steinlimigletscher werden von zwei Felseninseln getrennt, dem Bockberg und dem Tierbergli. Auf letzterem thront die Tierberglihütte. Zustiege sind der Hüttenweg und ein Klettersteig die man gut miteinander kombinieren kann, ist doch der Eisenweg in zwei Abschnitte unterteilt. Möglichkeit 1: Über den Klettersteig aufsteigen und auf dem Hüttenweg absteigen. Möglichkeit 2: Auf dem ersten Teil des Klettersteigs bis zur Kreuzung bei P. 2427 und dann auf dem Hüttenweg weiterwandern. Möglichkeit 3: Auf dem Hüttenweg bis P. 2427 und dort mit dem zweiten Teil des Klettersteigs beginnen. Wer mit trittsicheren Kindern unterwegs ist, wird die Varianten 2 und 3 zu schätzen wissen.

Der Steig ist nur mässig schwierig und lässt viel Zeit zum Schauen. Schlüsselstelle ist eine leicht überhängende Felsplatte im ersten Teil; mit Kindern benutzt man hier gerne die Umgehungsvariante. Den Erbauern dieses Klettersteigs gebührt ein Extralob, kommt dieser doch ohne Spektakel wie Tyroliennes und Hängebrücken aus und überrascht stattdessen mit viel Felsberührung und einer schönen Linienführung. Welche Variante man auch wählt, ob kletternd oder wandernd, auf der Tierberglihütte treffen sich alle zur grossen Rundumsicht auf der Hüttenterrasse.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Vom Hotel Steingletscher in etwa einer Stunde bis zum Parkplatz bei Umpol. Der Hüttenweg führt links hinauf, der Klettersteig nach rechts (Markierung am Fels: gelbes Dreieck auf rotem Punkt). Schlüsselstelle ist eine leicht überhängende Platte (etwas Armkraft erforderlich, Kinder benötigen je nach Körpergrösse Unterstützung, Umgehungsvariante möglich). Bei P. 2427 trifft der Klettersteig auf den Hüttenweg. Zum Einstieg in den 2. Teil den roten Punkten folgen. Über Steilaufschwünge, Platten und Felsbänder bis zum Ausstieg, hier den roten Punkten zur Tierberglihütte (2795 m) folgen. Abstieg über den weiss-blau-weiss markierten Hüttenweg.

Zeiten: Hotel Steingletscher – Umpol etwa 1 h, Aufstieg Umpol – Klettersteig – Tierberglihütte etwa 3 ½ h (1. Teil 1 ½ h, 2. Teil 2 h), Abstieg Tierberglihütte – Umpol – Steingletscher auf Hüttenweg etwa 2 ½ h.

Sicherheitshinweise

Mittelschwieriger, zweiteiliger Klettersteig. Auch mit Kindern ab etwa 10/12 Jahren machbar. Der Hüttenweg ist weiss-blau-weiss markiert und im oberen Bereich mit Ketten abgesichert. Schwierigkeit: Klettersteig K3, Hüttenweg T4. 

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, zusätzlich Klettergurt, Klettersteigset, Helm, evtl. Handschuhe.

Tipp des Autors

Die Tour lässt sich gesamt um etwa 2 Stunden abkürzen wenn man mit dem Privatwagen bis zum Parkplatz Umpol fährt (gebührenpflichtige Strasse ab Hotel Steingletscher) und dort gleich mit dem Klettersteig beginnt. Es entfällt so der Zustiegsweg von der Sustenpassstrasse nach Umpol.

Anfahrt

Mit dem Auto entweder bis Steingletscher oder direkt weiter nach Umpol (gebührenpflichtige Strasse ab Hotel Steingletscher). 

Parken

Parkplätze an der Sustenpassstrasse und bei Umpol.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postauto (z.B. ab Meiringen) zum Hotel Steingletscher an der Sustenpassstrasse.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2012: Meiringen-Haslital. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Iris Kürschner: Klettersteige Schweiz. ISBN 978-3-7633-4305-8, Bergverlag Rother, www.rother.de.

Eugen E. Hüsler, Daniel Anker: Die Klettersteige der Schweiz. ISBN 978-3-03800-993-1, AT-Verlag, www.at-verlag.ch.

 

Karten

LK 1:50.000, 255T Sustenpass.

Weitere Informationen

Alpin Center Sustenpass, Thomas und Jacqueline Michel, Hotel Steingletscher, 3863 Steingletscher, Tel. 033 975 12 22, www.sustenpass.ch.

Tierberglihütte, Tel. 033 971 27 82, www.tierbergli.ch.

Haslital Tourismus, Tourist Center Meiringen, Bahnhofplatz 12, 3860 Meiringen, Tel. 033 972 50 50, www.haslital.swiss.

 

Wegbelag

  • Asphalt (19%)
  • Pfad (63%)
  • Unbekannt (18%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen