|

Rundtour von der Engstligenalp über den Chindbettipass

Auf einen Blick

  • Start: Engstligenalp, Bergstation
  • Ziel: Engstligenalp, Bergstation
  • mittel
  • 8,98 km
  • 4 Std. 30 Min.
  • 770 m
  • 2658 m
  • 1937 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Diese Rundwanderung im Berner Oberland ist eindrücklich schön. Doch sie erfordert neben Trittsicherheit auch ein wenig Ausdauer und Konzentration.

Ausgangspunkt dieser Rundwanderung über den Chindbettipass und zum Tschingellochtighorn ist die Talstation der Engstligenalpbahn (Unter dem Brig) bei Adelboden. Von dort aus schwebt man die ersten 500 Höhenmeter nach oben. Von der Bergstation geht es dann zunächst über die weite Ebene der Engstligenalp, dann immerzu bergauf. Anfangs noch über saftig-grüne Bergwiesen bis zu einem kleinen Bergsee, dann verwandelt sich die Landschaft in eine karstige Steinwüste. Auf dem Chindbettipass geniesst man ein herrliches Alpenpanorama. Spektakulär führt nun der Weg unterhalb des Chindbettihorns weiter, über Schiefer und Gesteinsmassen, bevor nach einem kurzen Anstieg der Gratweg unterhalb des Tschingellochtighorns erreicht wird. Das imposante Steinmassiv mit der bizarren Form erinnert irgendwie an eine Postkartenansicht aus dem amerikanischen Monument Valley. Auf gutem markiertem Weg geht es nun stetig bergab bis auf die Engstligenalp, wo verschiedene Bergwirtschaften zur Einkehr einladen.

Kraftort: Laut Homepage der Bergbahnen Engstligenalp soll die Bezeichnung Engstlige (Entschliga) für die Alp und den Bach auf die keltische Flussgöttin Andekingila, die schnell Gehende, zurückgehen. Zur Zeit der Kelten galten die Quellgebiete der Flüsse als besonders krafterfüllt.

 

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Von der Engstligenalp (1965 m) auf markiertem Weg bis auf den  Chindbettipass (2623 m). Weiter Richtung Tschingellochtighorn (2735 m), an diesem vorbei und auf den Aertelengrat, auf diesem hinunter zur Engstligenalp.

Sicherheitshinweise

Abwechslungsreiche Rundwanderung auf weiss-rot-weiss markierten Bergwanderwegen. Trittsicherheit erforderlich. Schwierigkeit: T3.

Ausrüstung

Stabile Bergschuhe, normale Wanderausrüstung, evtl. Stöcke.

Tipp des Autors

Jedes Jahr Ende Juni machen sich rund 500 Kühe auf den Weg von der Talstation Unter dem Birg zu ihren Sömmerungsweiden auf der Engstligenalp. Die Engstligenalp bietet zu diesem Anlass ein Kombiangebot an, welches nebst der Luftseilbahnfahrt auch einen Brunch im Berghotel Engstligenalp beinhaltet. Das genau Datum erfährt man bei Adelboden Tourismus und der Engstligenalpbahn.

Die Tour zum Alpaufzug: Alpaufzug Engstligenalp

Anfahrt

Mit dem Auto über Spiez und Frutigen nach Adelboden bis Talstation Unter dem Birg.

Parken

Grosser Parkplatz bei der Talstation Unter dem Birg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Frutigen, weiter mit Bus nach Adelboden, mit Ortsbus zur Engstligenalpbahn/Unter dem Birg.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2014: Adelboden – Lenk. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wandermagazin.ch und www.wanderwege.ch.

Daniel Anker: Berner Oberland West. ISBN 978-3-7633-4282-2, Rother-Verlag, www.rother.de.

Karten

LK 1:50.000, 263T Wildstrubel.

Weitere Informationen

Adelboden Tourismus, Tel. 033 673 80 80, www.adelboden.ch.

Bergbahnen Engstligenalp, Tel. 033 673 32 70, www.engstligenalp.ch.

Wegbelag

  • Asphalt (1%)
  • Wanderweg (25%)
  • Pfad (75%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen