|

Von Weissenburg zur Hängebrücke Leiternweide

Auf einen Blick

  • Start: Weissenburg
  • Ziel: Weissenburg
  • leicht
  • 4,68 km
  • 2 Std.
  • 236 m
  • 1018 m
  • 782 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Die gemütliche Wanderung zur Hängebrücke Leiternweide ist sehr schön im Herbst wenn die Wälder im Simmental in goldenen Farben leuchten.

Schon im 18. und 19. Jahrhundert zog es Reisende in die Täler der Kander, Simme und Engstlige. Gut betuchte Gäste stiegen damals u.a. im Weissenburgbad ab. Der Kurort, mit Thermalquelle und Hotels, war europaweit bekannt. Nach Ende des 2. Weltkriegs verlor das Weissenburgbad jedoch an Bedeutung. Es wurde in den 1960er-Jahren geschlossen und brannte 1974 bis auf die Grundmauern nieder. Heute zeugen nur noch Ruinen vom hohen Stellenwert des ehemaligen Kurbades. Weissenburger Thermalwasser kann man aber heute noch trinken: Am Thermalwasserbrunnen beim Bahnhof Weissenburg darf man es sogar gratis in mitgebrachte Flaschen abfüllen.

Oberhalb Weissenburg verläuft das Buuschetal. Um das Jahr 1850 lebten dort ganzjährig noch etwa 60 Personen. Wichtige Verbindung war der «Badweg». Er führte vom Weissenburgbad in die Buuscheschlucht; von dort über Holzleitern zu den Maiensässen der Leiternweide und weiter ins Gantrischgebiet. In der Blütezeit des Bädertourismus lieferten auf diesem Weg die umliegenden Alpen ihre Produkte in die Kurhotels. Im Jahre 1976 wurde die ganzjährige Besiedlung der Leiternweide aufgegeben. Der «Leiternweg» wurde nicht mehr unterhalten. In der «Weg- und Brückenbaugenossenschaft Weissenburgbad-Leiternweide» haben sich im Jahr 2011 Einheimische zusammengeschlossen um diesen historischen Verkehrsweg als «Via Casea» zu erhalten und zu erneuern. Dank der Unterstützung der Schweizer Berghilfe, der Burgergemeinde Bern, Bund und Kanton und Gönnern konnte das Projekt realisiert werden. Die Holzleitern wurden durch Metalltreppen ersetzt und seit Oktober 2013 spannt sich eine 111 Meter lange und 111 Meter hohe Hängebrücke über die Buuscheschlucht.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Weissenburg (782 m) – Ehemaliges Weissenburgbad (852 m) – Hängebrücke Leiternweide – auf selbem Weg zurück.

Sicherheitshinweise

Einfache Wanderung auf marikerten Wegen. Auf der Hängebrücke ist Schwindelfreiheit erforderlich. Schwierigkeit: T1

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung.

Tipp des Autors

Die Hängebrücke Leiternweide erschliesst auch eine schöne Rundwanderung vom Weissenburgbad über den «Höhlenpfad» nach Oberwil.

Anfahrt

Mit dem Auto nach Weissenburg.

Parken

Parkplätze in Weissenburg.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Weissenburg.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2014: Adelboden – Lenk. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Karten

LK 1:50.000, 253T Gantrisch.

Weitere Informationen

Lenk-Simmental Tourismus, Rawilstrasse 3, 3775 Lenk, Tel. +41 (0) 33 736 35 35, www.lenk-simmental.ch 

Wegbelag

  • Wanderweg (64%)
  • Pfad (36%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.