|

Zur Steinbockkolonie am Augstmatthorn

Auf einen Blick

  • Start: Lombachalp-Roteschwand
  • Ziel: Harderkulm, Seilbahn
  • mittel
  • 11,10 km
  • 4 Std. 20 Min.
  • 810 m
  • 2133 m
  • 1302 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Wanderung bietet einzigartige Ausblicke auf den Brienzer- und Thunersee und die umliegenden Berggipfel. Mit etwas Glück sind Steinböcke zu sehen, und lassen zu, dass man sich ihnen bis auf wenige nähert. Passend zu diesem Naturerlebnis: Kein Hartbelag.

Am Ausgangspunkt, bei der Bushaltestelle Lombachalp-Roteschwand, ist der Angabe Augstmatthorn zu folgen. Ein Pfad führt über Grasland zum Punkt 2101 hinauf und wenig später zum Augstmatthorn. Dabei sind einige ausgesetzte Stellen zu überwinden. Die Rundumsicht entschädigt die Mühen des Aufstieges. Richtung Norden schweift der Blick von der Moorlandschaft Lombachalp, dem Quellgebiet der Emme, zum Hohgant und der Schrattenflue. Bei guter Sicht erkennt man den Jura. Richtung Ost ist der obere Teil des Brienzersees und die Aareebene auszumachen. Südseitig bis westseitig breitet sich der Kranz der Berner Alpen aus. Mit etwas Glück trifft man auf eine Steinbockkolonie. Bis auf wenige Meter lassen die stolzen Tiere einen an sich heran. Der nächste Teil der Wanderung verläuft wenig unterhalb des Grates oder über den schmalen Grat. Dies verheisst einerseits weiterhin berauschende Ausblicke, anderseits sind längere ausgesetzte Abschnitte oder schwierig zu begehende Stellen zu passieren. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Das bedeutet entweder gehen indem man sich voll und ganz auf den Weg konzentriert oder aber stehenbleiben, wenn man die Aussicht geniessen möchte. Die heikelsten Stellen sind mit einem Seil ausgerüstet. Nach dem Suggiture erfolgt ein Abstieg bis unter die Waldgrenze, so dass man sich nun abwechslungsweise durch Wald oder Weiden weiter Richtung Harder fortbewegt. Beim Wannichnubel ermöglicht ein kurzer Abstecher auf den „Chnubel“ die Aussicht auf den Thunersee. Denselben Ausblick bietet die Plattform beim Restaurant Harderkulm. Eine Panoramatafel hilft, die Berggipfel zu benennen. Kurz darauf ist das Ziel, die Bergstation der Harder-Standseilbahn, erreicht.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Roteschwand - Augstmatthorn - Roteflue - Wannichnubel – Harderkulm

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf signalisierten Wegen der Kategorie Bergwanderweg

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste und wasserdichte Bergschuhe, leichter bis mittlerer Rucksack, Kälteschutz, Sonnenschutz, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Zwischenverpflegung, Tee in Thermosflasche, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinfahrt: Mit Bahn nach Interlaken West, weiter mit Bus nach Habkern, Zäundli und weiter nach Lombachalp-Roteschwand

Rückfahrt: Mit Standseilbahn nach Interlaken Ost

Literatur

Wanderbuch Panoramawanderungen der Berner Wanderwege,

bestellen unter: www.wanderplaner.ch/sommer/web-shop/

Karten

Swisstopo Wanderkarte 1:50'000 254T Interlaken,

bestellen unter: www.wanderplaner.ch/sommer/web-shop/

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Pfad (98%)
  • Wanderweg (2%)

Wetter

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.