|

Historische Wege im Urgestein

Auf einen Blick

  • Start: Grimsel Hospiz
  • Ziel: Handegg
  • mittel
  • 7,10 km
  • 2 Std. 20 Min.
  • 50 m
  • 1914 m
  • 1401 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Der Säumerweg zwischen Hospiz und Handegg zeigt einen besonders eindrücklichen Teil des Grimselgebiets. Sobald der Schnee geschmolzen ist, lohnt sich ein Ausflug in die Granitwelt.

Vermutlich wurde der Grimselpass zwischen dem Oberhasli und dem Wallis schon lange vor unserer Zeitrechnung als Verbindungsweg genutzt. Als Handelsroute war der Grimselpass mit dem anschliessenden Griesspass nach Italien vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert rege begangen. Auf diesem historischen Säumerweg verläuft auch weitgehend die hier beschriebene Wanderung.

Die Granitlandschaft des Aarmassivs übt in der Grimselregion eine besondere Faszination aus. Riesige Plattenfluchten bauen die Flanken von Bergen auf, die oft von kantigen Felsnadeln und zerborstenen Spitzen gekrönt sind. Ausgangspunkt der Wanderung ist das Grimsel-Hospiz inmitten dieser Szenerie. Während der ersten Minuten der Wanderung muss sich der Fussweg erst noch durch künstliche Bauwerke winden. Man wandert unter dem Hospiz ein kurzes Stück auf der Strasse zurück, bis der Weg über Treppen entlang dem Staudamm hinabführt. Unten geht’s zu einer Haarnadelkurve, wo man die Strasse überqueren und kurz danach unterqueren muss. Es folgt noch ein Stück einer Werkstrasse und eine Brücke über die blutjunge Aare unterhalb der Staumauer des Grimselsees. Von jetzt an folgt nur noch Naturweg. Der Wanderweg gehört zum «Grims Kristallweg», ein Erlebnispfad für die ganze Familie.

Der Weg führt auf der linken, westlichen Seite der Aare um ein paar Geländerücken herum. Schon bald wird die Aare zum Räterichsbodensee, an dessen felsigen Ufern der Weg zum Teil abenteuerlich in den Fels gehauen wurde. Der Pfad ist sicher angelegt, aber Schwindelfreiheit ist bestimmt von Vorteil. Zwei romantische Brücken führen weiter unten über die Aare hin und wieder zurück. Wenig später folgt der Weg entlang von Granitplatten, die aussehen wie die versteinerten Wellen eines Meeres, und bald darauf ist die Handegg erreicht.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Grimsel Hospiz – Summerloch – Bächlisegg – Chüenzentennlen – Handegg

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: mit dem Zug bis Meiringen. Umsteigen auf das Postauto bis Grimsel Hospiz.

Rückreise: von der Handegg mit dem Postauto bis Meiringen Bahnhof.

Wegbelag

  • Strasse (6%)
  • Pfad (93%)
  • Asphalt (1%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.