|

Wo Kunst auf Holz trifft und Rock auf Folklore

Kultur und Brauchtum in der Ferienregion Interlaken

Von Schlössern aus vergangenen Zeiten, über Alphornklänge bis zu moderner Kunst – in der Ferienregion Interlaken erlebst du Schweizer Brauchtum. Höre Musik verschiedenster Stilrichtungen und entdecke die Kultur in den Berner Oberländer Alpen.

  • Bewahrte, gelebte Schweizer Traditionen

  • Traditionelle Klänge treffen auf zeitgenössische und internationale Musik

  • Längster Silvester inklusive Harder Potschete in Interlaken

  • Alphorn, Jodelgesang und Schwyzerörgeli

  • Unspunnenfest, inklusive Unspunnen Schwinget, Unspunnenstein und Unspunnentracht

  • 5 Schlösser rund um den Thunersee

  • Zwei Kunstmuseen inmitten der Alplandschaft

  • Thun-Panorama das älteste Rundbild der Welt

  • Holzbildhauerkunst

Mehr als Käse, Uhren und Schokolade

Die Berge haben die Besucher des Berner Oberlandes bereits vor vielen Jahren fasziniert. Bergsteiger, Maler, Schriftsteller und Musiker aus aller Welt kamen in die Ferienregion Interlaken, um das grossartige Panorama zu malen, beschreiben, besingen oder gar Berggipfel zu besteigen. Gleichzeitig sind in und aus dieser Bergwelt Kommunikationsmittel und spätere Musikinstrumente entstanden, wie zum Beispiel das Alphorn.

Erlebe die typische Schweiz in ihrer ganzen Vielfalt

Unspunnen Schwinget am Unspunnenfest in Interlaken

Alphornklänge und Jodelgesang sind noch heute oft zu hören – zum Beispiel am Unspunnenfest in Interlaken. Dieses Fest fand zum ersten Mal 1805 ob Interlaken auf der Unspunnenwiese statt, zur Versöhnung der Stadt- und Landbevölkerung. Das grösste Treffen der Traditionen in der Schweiz findet alle 12 Jahre statt. 2029 ist es das nächste Mal soweit – Schwinger, Älpler und Trachtenleute treffen sich in Interlaken zu diesem einzigartigen Folkloreanlass. Damit du nicht zu warten brauchst, gibt es jeden Sommer die Kulturbühne Unspunnen, wo jeweils am Mittwoch in Interlaken vor dem Kunsthaus oder in Unterseen sowie am Freitag in Wilderswil traditionelle Musik gespielt und volkstümliche Lieder gesungen werden.

Von traditioneller bis zu moderner Musik

Neben der Kulturbühne Unspunnen gibt es zudem in Interlaken jeweils donnerstagabends die beliebte Kulturbühne Jazz. Musik prägt die Ferienregion Interlaken. Einige bekannte Schweizer Musiker wie Hanery Ammann, Polo Hofer, Trauffer, Philipp Fankhauser, Veronica Fusaro und viele weitere Künstler haben ihre Wurzeln im Berner Oberland. Das Panorama und die Berge inspirieren neben einheimischen Künstlern auch internationale Musiker. Jedes Jahr treten in Interlaken am Greenfield Festival und am Seaside Festival in Spiez weltbekannten Musikstars auf. Neben den grossen Festivals gibt es auch kleinere Musikperlen wie das Festival «Am Schluss» des Kulturlokals Mokka in Thun oder das Brienzersee Rockfestival.

Der längste Silvester der Schweiz in Interlaken

Der Jahreswechsel in Interlaken ist spektakulär. Der längste Silvester der Schweiz beginnt am 31. Dezember mit einer Silvesterfeier auf dem ICE MAGIC Gelände. Am nächsten Tag, dem 1. Januar wird am ersten Openair des Jahres, dem Touch The Mountains, mit freiem Eintritt zu erstklassiger Livemusik weitergefeiert bevor dich am Abend ein spektakuläres Feuerwerk erwartet. Am 2. Januar endet der längste Silvester der Schweiz mit der traditionellen Harder Potschete. Die Harder Potschete in Interlaken ist wie im September der Fulehung in Thun eine langjährige und immer noch gelebte Tradition.

Schweizer Traditionen und Brauchtum im Freilichtmuseum Ballenberg

In der Ferienregion Interlaken kannst du selber Schweizer Traditionen kennenlernen und ausprobieren. Entdecke das Freilichtmuseum Ballenberg mit den traditionellen Häuser aus der ganzen Schweiz. Das älteste Haus im Freilichtmuseum Ballenberg ist das Wohnhaus aus Schwyz, welches 1336 erbaut wurde. Dieses Wohnhaus ist eines der ältesten Holzhäuser welche heute in der Schweiz existieren. Schaue in den Häusern und auf dem schönen Gelände des Freilichtmuseums Ballenberg Handwerkern bei Ihrer Arbeit zu. Es gibt im Freilichtmuseum Ballenberg verschiedene Werkstätten. Mehr als 30 traditionelle Handwerksberufe werden im Freilichtmuseum Ballenberg ausgeübt, wie zum Beispiel Schnitzen, Spinnen, Weben, Flechten, Klöppeln, Schindeln und Schmieden. Weiter gibt es eine Dauerausstellung zu den Trachten der Schweiz und im Sommer wird jeweils ein Freilichttheater aufgeführt.

Tell Freilichtspiele in Matten bei Interlaken

In Interlaken finden von Mitte Juni bis Ende August die Tell Freilichtspiele statt. Seit 1912 wird Friedrich Schillers Drama vom Freiheitshelden Wilhelm Tell auf der herrlichen Naturbühne im «Rugenwald zu Matten» aufgeführt. Über 170 Schauspieler bilden die grosse «Tellspiel-Familie». Pferde, Kühe und Ziegen helfen mit, das Freilichttheater immer wieder zu einem eindrücklichen Erlebnis werden zu lassen. Dank der gedeckten Tribüne mit rund 2300 Sitzplätzen können die Spiele bei jeder Witterung durchgeführt werden.

Alplandschaft und Herbsttraditionen mit Käse geniessen

Die Alpen haben die Kultur und traditionellen Veranstaltungen geprägt. Du kannst dem Alphornbauer Heinz Tschiemer in Habkern zuschauen wie er Alphörner herstellt. In der Nähe, im Justistal ist jeden Sommer unter anderen die Familie Santschi am Käsen. Als Höhepunkt der Alpensaison findet Mitte September jeweils der «Chästeilet» statt. Der während des Alpsommers produzierte Käse aus der Milch von über 250 Kühen wird am «Chästeilet» nach einem festgeschriebenen, traditionellen Ritual aufgeteilt. Dieser «Chästelet» im Justistal hat eine lange Tradition und findet seit fast 300 Jahren am Spycherberg im Justistal statt.

Holzbildhauerei – eine jahrhundertalte Tradition

Brienz ist die Hochburg der Holzbildhauerei. Das Schweizer Holzbildhauerei Museum in Brienz ist das erste Museum der Schweiz, welches sich ausschliesslich der Holzbildhauerei widmet. Im denkmalgeschützten Fabrikationsgebäude der Firma Jobin befindet sich eine ständige Ausstellung mit grosser Vielfalt an traditionellen und künstlerisch bedeutsamen Holzbildhauerarbeiten aus der Region. Besuche neben dem Museum auch das über 100 Jahre alte Fachgeschäft Huggler Woodcarvings, wo du Holzbildhauern bei der Arbeit zuschauen kannst.

Wo Holzschnitzkunst gelehrt und zelebriert wird

Bis heute kann dieses Handwerk im Berner Oberland erlernt werden. Die Schule für Holzbildhauerei in Brienz ist die einzige Institution in der Schweiz, in der das Holzbildhauerhandwerk erlernt werden kann. Sie wurde als «Schnitzlerschule Brienz» 1884 gegründet. Seit 1928 ist sie eine innovative Fachschule und Lehrwerkstatt des Kantons Bern. Am Internationalen Holzbildhauer Symposium siehst du, wie Holzkunstwerke aus aller Welt entlang des Quais in Brienz entstehen. Auf dem Schnitzlerweg auf der Axalp kannst du ganzjährig Kunstwerke aus Holz bestaunen. Die Holzskulpturen sind aus den Bäumen entlang des Schnitzlerwegs entstanden und ergänzen die bezaubernde Alplandschaft oberhalb des Brienzersees.

Kleine, feine Kulturperlen im Berner Oberland

Kultur schafft Verbindungen, Kunst gibt Inspiration. Kunst und Kultur bringen Farbe ins Leben und somit auch in die Ferienregion Interlaken. In Interlaken und in Thun findest du ein vielfältiges Kunst- und Kulturprogramm. Begegne im Kunsthaus Interlaken verschiedenen Kulturen und Künsten, indem du die interessanten Ausstellungen oder abwechslungsreichen Veranstaltungen besuchst. Auch im Kunstmuseum Thun bestaunst du jährlich vier bis fünf grosse Wechselausstellungen. Ein Highlight ist das bekannte Thun-Panorama: Ein Rundgemälde von 38 m Lauflänge der Kleinstadt Thun und dessen Umgebung, mit Blick bis in die Alpen des Berner Oberlands. Es ist das älteste, erhaltene Rundbilder der Welt.

Schlösser am Thunersee

Der Aufstieg führt über Treppen hinauf zum Schlossberg, wo das Schloss Thun in der strahlenden Sonne thront

Kennst du alle fünf Schlösser am Thunersee? Das Schloss Thun bietet dir einen bezaubernden Panoramablick auf die Stadt Thun und die umliegenden Berge. Besonders das Stockhorn und der Niesen sind von hier aus gut zu sehen. Besuche das Museumsschloss oder lass dich im Restaurant und Hotel Schlossberg kulinarisch verwöhnen. In Thun steht ein zweites Schloss – das Schloss Schadau inmitten des pittoresken Schadau Parks. Dieser Park ist mit seiner Seesicht ein beliebter Ort für einen erholsamen Spaziergang.

Majestätisch thront das Schloss Oberhofen am Thunersee und direkt daneben auf dem Wasser das Dampfschiff Blümlisalp.

Ebenfalls am Ufer des Thunersees, leicht hinter Bäumen und Tannen verborgen, befindet sich das Schloss Hünegg. Erfahre mehr über die Lebensweise in der vergangenen Zeit. Die komplette, umfangreiche Ausstattung ist seit 1900 unverändert. Das Schloss Oberhofen liegt unmittelbar am Thunersee. Die romantische Schlossanlage mit dem um 1200 erbauten Turm Bergfried blickt auf eine wechselvolle Besitzergeschichte zurück. Von der neuenburgisch-preussischen Grafenfamilie de Pourtalès 1844 gekauft und zur Sommerresidenz umgebaut, erhielt das Schloss sein heutiges Aussehen. Im Restaurant Schloss Oberhofen sitzt du auch im Winter in der Wärme direkt am Thunersee-Ufer und kannst von hier aus das Panorama geniessen.

Schloss Spiez mit grüner Wiese und Ästen eines Baumes

Vis-à-vis ist das Schloss Spiez, umringt von prächtigen Rebbergen in der Spiezer Bucht am Thunersee. Die 1000-jährige Schlosskirche stammt aus der Zeit des frühromanischen Baustils. Verbinde den Schlossbesuch mit einem Rundgang in den historischen Ausstellungsräumen oder erfahre mehr über die jährlich wechselnden Sonderausstellungen.

Veranstaltungen in modernem Ambiente

Kleinere und grössere kulturelle Veranstaltungen in Kombination mit raffinierter Gastronomie bieten sich dir in der Kulturgarage in Interlaken, im KKThun oder in der kultigen Konzepthalle 6 ebenfalls in Thun. Geniesse in der Ferienregion Interlaken in modernem Ambiente ein breites Angebot an Kunst- und Kulturanlässen.

Geh auf Erkundungstour durch die urtümliche Schweiz

«Im Freilichtmuseum Ballenberg riecht es wie früher bei meinen Grosseltern auf dem Bauernhof nach Holz, Feuer, frischem Brot und Bauernhoftieren. Ich fühle mich wohl hier, während ich über Feldwege entlang von Wiesen und Bäumen spaziere. In wenigen Minuten gehe ich von einem typischen Haus aus dem Kanton Bern zu einem alten Bauernhaus aus Luzern oder einem Steinhaus aus dem Tessin. In diesem Freilichtmuseum lerne ich mehr über die Schweizer Geschichte, Tradition und Kultur, indem ich es selber sehen und erleben kann.»

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.