|

Handwerkskunst mit jahrhundertalter Tradition

Traditionelle Handwerke in der Ferienregion Interlaken

Typische Schweizer Handwerke haben in der Ferienregion Interlaken eine lange Tradition. An Orten wie der Schule für Holzbildhauerei in Brienz werden bis heute traditionelle Handwerksberufe gelehrt. Dabei spielen Materialien aus der Natur, wie Holz, Leinen oder Leder eine wichtige Rolle.

  • Entstehung von lokalen Produkten und Souvenirs

  • Traditionelle Handwerkskunst wird heute noch gelehrt und weitervermittelt

  • Nutzung von natürlichen in der Ferienregion vorkommenden Materialien

  • Traditionelle Schweizer Berufe können selber ausprobiert werden

  • Private Touren für individuelle Wünsche

Interlaken – eine Ferienregion mit gelebter Handwerkskultur

Im Berner Oberland wurden seit jeher die natürlichen Ressourcen genutzt. Holz aus den Wäldern von Habkern werden in der Firma Bernatone zu Alphörnern verarbeitet. Heinz Tschiemer und seine Familie wissen, wie Holz zum Klingen gebracht wird. Im Bergdorf Habkern erklärt Heinz Tschiemer den Besuchern der Alphornwerkstatt gerne den faszinierenden Prozess vom Baumstamm bis zum spielfertigen Schweizer Nationalinstrument. Auch in Brienz spielt Holz seit jeher eine wichtige Rolle. Die Schule für Holzbildhauerei ist die einzige Institution in der Schweiz, in der das Holzbildhauerhandwerk erlernt werden kann.

Berufe, die du in der Schnitzlerschule erlernen kannst

  • Holzbildhauer/in EFZ

     

  • Holzhandwerker/in Fachrichtung Drechslerei

  • Holzhandwerker/in Fachrichtung Weissküferei

  • Korb- und Flechtwerkgestalter/in EFZ

  • Küfer/in EFZ

Holzkunst in Brienz und im Naturpark Diemtigtal

Neben der «Schnätzi», wie die Schule für Holzbildhauerei von den Brienzern genannt wird, gibt es eine Geigenbauschule, welche 1944 gegründet wurde. Sie ist die einzige Vollzeitfachschule für Geigenbau in der Schweiz. Ergänzend werden im Familienunternehmen Finkel, in der Bogenwerkstätte Brienz, Geigenbögen hergestellt. In Brienz kannst du dir zudem in Fachgeschäften ein hübsches Souvenir aus Holz kaufen. Ein Besuch im Laden von Huggler Woodcarvings ist ein grossartiges Erlebnis. Sehe vor Ort, wie geschnitzt und gehobelt wird.

Freilichtmuseum Ballenberg

Kutsche fährt vorbei an blühendem Garten mit Blumen im Freilichtmuseum Ballenberg

In Hofstetten bei Brienz befindet sich das Freilichtmuseum Ballenberg, wo du die traditionellen Handwerke noch besser kennenlernen kannst. Mehr als 30, teils vergessen geglaubte, Handwerksberufe aus der Schweiz werden hier ausgeübt. Schau zu wie geschnitzt, gewebt, gesponnen, geflochten, geschindelt oder geschmiedet wird.

Simmentaler Zimmermannskunst im Naturpark Diemtigtal

Ein traditionelles Holzhaus im Sonnenlicht auf dem Diemtigtaler Häuserweg

Auch im Naturpark Diemtigtal gibt es die gelebte Tradition der Simmentaler Zimmermannskunst. Fahre mit dem Fahrrad dem Diemtigtaler Häuserweg entlang und bewundere unterwegs die traditionell gebauten Häuser. Bestimmt fallen dir sofort die kunstvoll geschnitzten Zierelemente an den Hausfassaden sowie die symmetrische Front auf. Hast du gewusst, dass bei den Simmentaler Häusern im Naturpark Diemtigtal keine Fensterläden eingebaut werden? Schliesslich leben in diesem Tal die Menschen im Einklang mit der Natur.

Berner Oberländer Älpler und ihre Alpabzüge

Im Sommer geniessen die Kühe, Geissen und Schafe in der Ferienregion Interlaken das Privileg des Alpsommers, welcher mit einem Alpaufzug beginnt und einem festlichen Alpabzugs aufhört. Auf den Alpen wird während Juni bis September feinster Alpkäse, Ziger und Ziegenkäse produziert. Sei bei einem der Alpabzüge in der Ferienregion Interlaken mit dabei.

Von der Alp zurück ins Tal

Kinder und Älpler laufen mit Ziegen und Kühen durch das grüne Suldtal

Im Suldtal ist der Alpabzug vielseitig: Die Älpler ziehen mit ihren geschmückten Tieren ins Tal, wo es passend zu diesem Anlass einen Markt mit frischen Produkten von der Alp gibt. In Bönigen gibt es einen Alpabzug mit 150 Geissen, welche von der Alp «Küenzlen-Alpiglen» ins Tal laufen und einen mit Kühen, welche von «Küenzlen-Läger» bis nach Bönigen laufen. Anlässlich des Alpabzuges findet in Bönigen als Höhepunkt jeweils der «Chästeilet» statt.

Käse wird von Älplern auf Holzbrettern aufgetürmt umgeben von Zuschauern

In Iseltwald wird ein weiterer Alpabzug durchgeführt. Die Älpler ziehen mit 60 bunt geschmückten Tieren von Iseltwald via Bönigen nach Goldswil. In Beatenberg und im Justistal existieren weitere Alpabzüge. Vor dem Alpabzug im Justistal findet im September seit 1739 jeweils der traditionelle «Chästeilet» statt. Es wird heute vermutet, dass der Justistaler Teilet der älteste «Chästeilet» überhaupt ist. Der Teilet beginnt jeweils um 11.00 Uhr und dauert in den Nachmittag hinein. Um etwa 14.00 Uhr beginnt der Alpabzug.

Rebbau am Thunersee

Bereits 994 wurde der Rebbau am Thunersee erstmals erwähnt. Noch heute werden in Spiez, Oberhofen und Hilterfingen Trauben geerntet und Weine hergestellt. Das alpine Klima auf über 600 m ü. M. prägt den Wein aus dem Berner Oberland. Spaziere durch die schönen Rebberge und erfahre auf dem Reblehrpfad am Spiezer Rebberg mehr über die alpine Weinkultur.

Traditionelle Geschäfte und Handwerke

Handwerker wie Manfred Schoder, welcher in der 4. Generation die Messerschmiede Schoder in Thun führt, freuen sich über Kundschaft und Besucher in ihrem Geschäft. Im ganzen Berner Oberland gibt es zahlreiche Handwerker, welche traditionellen Berufen nachgehen. Es gibt eine Sägerei in Leissigen, eine Drechslerei in Habkern sowie eine Töpferei und eine Glockengiesserei in Uetendorf. Zudem sind auf dem Thunersee und dem Brienzersee Berufsfischer tätig. Qualitativ hochwertige und authentische Produkte sind in der Ferienregion Interlaken von grosser Bedeutung.

Schon gewusst? 

130

Jahre alte Schule für Holzbildhauerei in Brienz

24

Ausbildungsplätze für Holzbildhauer in der Fachschule

300

Jahre alte Tradition − die Chästeilet im Justistal, welche seit 1739 stattfindet

250

Kühe geben Milch für den Justistaler Alpkäse

994

wurde der Rebbau am Thunersee erstmals erwähnt

4.

Generation führt die Messerschmiede Schoder in Thun

30

und mehr traditionelle Schweizer Handwerksberufe werden im Freilichtmuseum Ballenberg ausgeübt

Entdecke authentische Schweizer Traditionen und eindrückliche Handwerkskunst:

Suche

{{ resultCount }} Treffer

Diese Karte vewendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.