|

Höhenwanderung am Wasserngrat

Auf einen Blick

  • Start: Betelberg
  • Ziel: Wasserngrat
  • schwer
  • 10,90 km
  • 4 Std.
  • 640 m
  • 2202 m
  • 1939 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Sehr abwechslungsreich verbindet die Wanderung über mehrere Gratabschnitte zwei verschiedene Regionen des Berner Oberlandes. Neben den wunderbaren Aussichten ist die Hauptattraktivität der Wanderung das Durchqueren der Kraterlandschaft Gryden. Die Bergstationen am Ausgangs- und Endpunkt sind praktisch gleich hoch gelegen, daher dauert die Wanderung in beide Richtungen gleich lang. Jeweils am Anfang und am Ende lockt ein attraktives Bergrestaurant.

Von der Bergstation Leiterli folgen wir dem Höhenweg in Richtung Trütlisbergpass. Bei der Wegkreuzung P.1983 biegen wir rechts ab und besteigen kurz darauf links haltend den Gipfel der Stübleni (man kann diesen auch unterhalb queren). Vom Gipfel hat man einen tollen Blick auf die Gryden, deren Begriff wohl auf Chride (Kreide) zurückzuführen ist. Entstanden sind die Versickerungstrichter (auch Dolinen genannt) durch das langsame Auflösen des weissen Gipsgesteins durch Regen und unterirdische Abflüsse.

Eindrücklich wandern wir weiter mitten durch die ungewöhnliche Gesteinslandschaft und schlängeln uns um die zahlreichen Krater herum. Bei der kleinen Schutzhütte verlassen wir die Landschaft und erreichen wenig später den Trütlisbergpass. Wir queren die kleine Kuppe der Tube etwas unterhalb und kommen schon bald darauf beim nächsten Pass an, dem Türli. Rechts würde es in das lange von zahlreichen Alphütten durchsetzte Turbachtal gehen. Wir bleiben aber auf dem Weg Richtung Wasserngrat, steigen noch ein wenig aufwärts auf den Grat, um dann das Louwenehore südseitig zu queren. So erreichen wir die nächste Passhöhe, den Turnelssattel, von wo man nach rechts in das Turneltal blickt. Zuerst direkt auf der Krete, dann etwas unterhalb des Brüeschegrat geht es an einer Schutzhütte vorbei. Mit Erreichen des Gipfels der Wandeliflue (P.2202) bewegen wir uns wieder einen kurzen Abschnitt direkt auf dem Grat, um anschliessend etwas unterhalb des Wasserngrats ohne grosse Höhenunterschiede zu wandern. Diese Querung beherbergt einige leicht exponierte Passagen, welche bei Nässe oder gar Vereisung schnell unangenehm werden könnten. Der Schlussabstieg hinab zur Bergstation der Wasserngratbahn verläuft dann wieder problemlos.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Betelberg/Leiterli – Gryden – Trütlisbergpass – Türli – Turnelssattel - Wasserngrat

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Lenk zur Talstation Betelberg, Seilbahn auf den Betelberg, Bergstation Leiterli

Rückreise: mit dem Bus von Gstaad, Wasserngratbahn bis zum Bahnhof Gstaad

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo-Wanderkarte: 263T Wildstrubel 1:50'000

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Wanderweg (11%)
  • Pfad (89%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.