|

Längste Schlittelabfahrt der Welt «Big Pintenfritz» (Nr. 50)

Auf einen Blick

  • Start: First
  • Ziel: Gaggi Säge
  • mittel
  • 11,37 km
  • 2 Std.
  • 4 m
  • 2658 m
  • 1110 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Wander- und Schlitteltour aufs Faulhorn, im sonnenreichen Wintersportgebiet Grindelwald-First. Was danach folgt, ist unvergesslicher Schlittelspass für jedermann.

Der Startpunkt auf First wird ab Grindelwald mit der Gondelbahn in 25 Minuten erreicht. Von dort führt ein markierter Winterwanderweg in etwas mehr als 2.5 Stunden am Bachalpsee vorbei zum Faulhorn - dem höchsten Punkt dieser Tour. Neben der Möglichkeit zu einer Verschnaufpause, bietet sich hier oben eine einmalige Rundumsicht über viele Landesteile der Schweiz. Das Highlight folgt zum Schluss, die Abfahrt Richtung Bussalp und Grindelwald, wo insgesamt 15 Kilometer und 1600 Höhenmeter zurückgelegt werden. 

Der spezielle Name «Big Pintenfritz» ist übrigens auf den legendären Wirt Fritz Bohren, welcher die «Pinte» (Hotel Bellevue) sowie das Berghotel Faulhorn in Grindelwald führte, zurückzuführen.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Gondelfahrt Grindelwald - First

Winterwanderweg ab Bergstation First bis Faulhorn (via Bachalpsee), ca. 2.5 Stunden

Schlitteln: Faulhorn - Gassenboden - Bussalp - Weidli - Oberäll (wenn möglich bis Grindelwald, Dorf)

Sicherheitshinweise

Da der letzte Teil der Strecke auf der Dorfstrasse verläuft, ist eine Abfahrt bis ganz ins Tal nur bei guten Schneebedingungen möglich.  Sicheres Schlitteln

Die 10 Schlittelregeln  

  1. Auf andere Rücksicht nehmen
  2. Geschwindigkeit und Fahrweise dem Können anpassen
  3. Fahrspur des Vorderen respektieren
  4. Mit Abstand überholen
  5. Vor dem Ein- und Anfahren nach oben blicken
  6. Am Rand anhalten
  7. Am Rand auf- und absteigen
  8. Zeichen und Markierungen beachten
  9. Hilfe leisten
  10. Bei einem Unfall: Personalien angeben

 

Ausrüstung
  • Rodel oder Schlitten
  • Skihelm
  • Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle
  • bequeme und wasserdichte Winterschuhe oder feste Wanderschuhe (ggf. Grödeln und Gamaschen)
  • Mütze/Stirnband, Schal
  • wasserdichte Handschuhe
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Proviant und Trinkwasser, Thermosflasche mit Heißgetränk
  • Erste-Hilfe-Set
  • Taschenmesser
  • Handy
  • ggf. Stirnlampe und Reflektoren
  • Kartenmaterial
Tipp des Autors

Auf dem Weg liegen folgende Einkehrmöglichkeiten: Berggasthaus First, Adi's Skibar Oberjoch, Bergrestaurant Bussalp und das Rasthysi.

Ein spezielles Erlebnis ist jedoch ein Picknick auf dem Faulhorn. Man kann sich hier, neben dem Berghotel (nur im Sommer geöffnet), ein sonniges Plätzchen inmitten der verschneiten Bergwelt aussuchen. Mit entsprechender Ausrüstung gelingt sogar ein kleines Fondue oder Raclette.

Anfahrt

Ab Interlaken folgen Sie der Hauptstrasse Richtung Zweilütschinen. Dort biegen Sie nach links Richtung Grindelwald ab. Die gesamte Fahrt dauert ca. 30 Minuten und führt über eine teilweise kurvige Strecke.

 

Parken

Es gibt zwei öffentliche Parkhäuser im Dorfzenturm von Grindelwald: Parkhaus Eiger+ (252 Parkplätze) und Parkhaus Sportzentrum (160 Parkplätze), sowie ungedeckte Parkplätze bei der Talstaion First und bei der Pfingstegg.
Alternativ gibt es das Parking Areal Grindelwald Grund

Öffentliche Verkehrsmittel

Dank der zentralen Lage in Europa wird die Schweiz von über 12 Ländern mit Internationalen Zügen bedient. Innerhalb der Schweiz fahren Intercity-Züge von Basel und Luzern direkt in die Jungfrau Region. Reisende ab Zürich steigen in Bern um. Die Züge verkehren im Halbstundentakt.

 

 

 

Karten

Winderwander- und Schlittelkarte Grindelwald Tourismus 1:27'000

Jungfrau Ski Region Pistenplan

Weitere Informationen

Wegbelag

  • Wanderweg (7%)
  • Pfad (29%)
  • Asphalt (1%)
  • Strasse (61%)
  • Unbekannt (1%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Jungfrau Region Tourismus AG

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.