|

Naturgenuss am Geltenschuss

Auf einen Blick

  • Start: Legerlibrügg
  • Ziel: Legerlibrügg
  • mittel
  • 9,07 km
  • 3 Std. 50 Min.
  • 750 m
  • 2057 m
  • 1378 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

„Naturgenuss am Geltenschuss“ Diesen Werbeslogan liest man auf der Internetseite der Geltenhütte – und er passt vortrefflich. Das wilde Geltental ist ein wahres Naturjuwel – der Blumenreichtum, die abwechslungsreiche Landschaft mit dem 180 Meter hohen Wasserfall des Geltenschuss, die traumhaft gelegene Geltenhütte mit der Wildhorngruppe im Hintergrund sind alles Argumente, diese genussvolle Wanderung in Angriff zu nehmen.

Von der Wegkreuzung am Parkplatz Legerlibrügg folgen wir der Beschilderung zur Geltenhütte und wandern talwärts durch den von Fichten geprägten Bergwald. Der Geltenbach ist dabei meist eine rauschende Begleitung am Wegesrand. Nach der Querung einer Brücke über den Bach betreten wir ein kleines Hochtal. An dessen Talschluss kommt der beeindruckende Geltenschuss ins Blickfeld, dem wir uns über blühende Wiesen annähern. Bald zieht sich der Weg steiler werdend im Zickzack auf der rechten Seite des Geltenschusses hoch. Kurz nach dem kleinen Wasserfall führt ein Pfad zu einer exponierten Stelle mit Blick auf den Bach, der sich in die Tiefe des Geltenschusses stürzt. Anschließend überqueren wir den Geltenbach und steigen nun linksseitig des Baches weiter aufwärts bis zur auffallend schön gelegenen Geltenhütte.

Von der Hütte geht es kurz aufwärts über die Graskuppe mit dem markanten Fahnenmast mit Schweizer Flagge. Der Bergwanderweg zieht sich nun ohne grosse Höhenunterschiede durch die Grasflanken bis zu den Alphütten Usseri Gälte. Kurz drauf wird der Weg ausgesetzter, einige Teile des als Geltentrittli bezeichneten Abschnittes sind daher mit Drahtseilen gesichert. Schließlich treffen wir auf eine treppenartige Leiter, welche absteigend eine Felsstufe überwindet. Nach diesem Abschnitt sind die ausgesetzten Passagen vorbei und wir erreichen über sanfte Alpweiden hinabsteigend die Alphütten Chüetungel. Von hier aus führt ein direkter Abstieg zum Lauenensee. Wir wählen den etwas weiteren jedoch landschaftlich reizvolleren Abstieg über das Tungeltrittli und Vorschess zurück zur Bushaltestelle Lauenensee/Legerlibrügg.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Legerlibrügg – Geltenschuss – Geltenhütte – Chüetungel – Vorschess - Legerlibrügg

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Gstaad zum Lauenensee

Rückreise: mit dem Bus ab Lauenensee zum Bahnhof Gstaad

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo-Wanderkarte: 263T Wildstrubel 1:50'000

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Pfad (91%)
  • Wanderweg (6%)
  • Strasse (3%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.