Silleren - Hahnenmoos, ein Wanderparadies

GPX

PDF

14,17 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Tolles Panorama
Wanderung
  • 04:50 h
  • 650 m
  • 1.200 m
  • 1.262 m
  • 2.079 m
  • 817 m
  • 14,17 km
  • Start: Sillerenbühl
  • Ziel: Adelboden
Einzigartige Rundwanderung über die Höhen rund um den Talkessel von Geils. Genussreicher empfindet man die herrliche Höhenwanderung über den Sillererücken auf den Hahnenmoospass, durch die Flanke des Regenboldshorns und zum Chuenisbärgli. Der Abstieg in den Talboden ist kurz, aber steil. Ab Steinigi Brügg fast durchwegs Naturweg.

Der Niesenkette entlang sieht man bis in die Thunersee-Gegend. An der gegenüberliegenden Talseite türmen sich Elsighorn, Bunderspitz, Chlyne und Gross Lohner auf, und im Süden begrenzen Wildstrubel und Wildhorn den Horizont. Auf dem Alpsträsschen in die Gratsenke hinunter und auf breitem bekiestem Höhenweg, stets auf dem Bergrücken bleibend, in die Ostflanke des Laveygrates. Von Vordersillere weg führt der Weg in leichtem Auf und Ab über blumenreiche Grashänge und durch ausgewaschene Runsen zum Berghotel auf dem Hahnenmoospass (Bergstation der Hahnenmoosbahn). Herrlicher Ausblick über die Hochmoorsenke zum Wildstrubel-Wildhorn-Massiv! Fast ebenen Wegs geht es nun in die Flanke des Regenboldshorns zum Schatthaus Ufem Blatti. Alpenrosenfelder säumen den Weg, der beim Luegli wieder die Gratrippe erreicht. Der Abstieg zu den Hütten von Bütschi führt zwischen mächtigen Steinblöcken und durch die Alpmulde Lurnig zum Troneggrat und talauswärts zu einem weiteren Aussichtshöhepunkt, dem Chuenisbärgli. Sehr steil geht es hinunter in den Boden und auf Asphalt über die Steinigi Brügg nach Adelboden zurück.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Sillerenbühl - Hahnenmoospass - Luegli - Höchsthore - Chuenisbärgli - Adelboden

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Anreise & Parken

Parkplätze bei der Talstation der Sillerenbahn

An- und Rückreise: Mit der Bahn nach Frutigen. Anschliessend per Bus bis Adelboden Mineralquelle


 

Weitere Infos / Links

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Literatur

Wandervorschlag aus dem Wanderbuch Thunersee - Frutigland, Wanderbuchreihe der BWW

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Karte

Swisstopo Wanderkarte 1:50'000 263T Wildstrubel

In der Nähe

Anfahrt
Silleren - Hahnenmoos, ein Wanderparadies
3715 Adelboden