|

Von der Tschentenalp nach Adelboden

Auf einen Blick

  • Start: Adelboden, Bergstation Tschentenalp
  • Ziel: Adelboden, Dorf
  • leicht
  • 10,01 km
  • 3 Std.
  • 184 m
  • 2012 m
  • 1329 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Die einfache Winterwanderung von der Tschentenalp hinunter nach Adelboden beeindruckt mit schönen Aussichten auf die Adelbodner Bergwelt vom Wildstrubel über das Gsür bis zum Albristhorn.

Die Tschentenalp ist in der Wintersportregion Adelboden-Lenk vor allem bei Familien und Geniessern beliebt. Manche kommen zum gemütlichen Skifahren, andere zum Schlitteln, wieder andere zum Winterwandern. Bereits 1951 gab es eine 2er-Sesselbahn von Adelboden auf die Tschentenalp, 1991 wurde diese durch die heutige Gruppenumlaufbahn ersetzt. So schweben alle bequem hinauf auf die sonnige Aussichtsterrasse. Direkt gegenüber erheben sich Wildstrubel und Lohnermassiv.

Die aussichtsreichen Winterwanderung führt auf markierten Wegen hinunter nach Schermtanne. Beim dortigen Restaurant lohnt eine Einkehr, Genusswanderer können dies aber auch im weiteren Verlauf der Strecke tun, denn an Restaurants fehlt es nicht auf dieser Wanderung. Die nächste Möglichkeit zur Einkehr bietet sich bereits nach einer halben Stunde beim Restaurant Aebi und kurze Zeit später beim Restaurant Des Alpes bei Gilbach. Der letzte Teil der Wanderung ist dann ein leichtes Auslaufen hinein ins Dorfzentrum von Adelboden wo sich auch der zentrale Busbahnhof befindet.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Von der Tschentenalp (1940 m) dem markierten und präpariertem Winterwanderweg folgen, der zunächst über den Schwandfeldspitz (2026 m), dann über Serpentinen hinab nach Schermtanne (1483 m) führt. Weiter über breite Strassen via Aebi (1541 m) nach Gilbach (1431 m), dann entlang von Gilbach und Allebach hinein ins Dorfzentrum Adelboden.

Sicherheitshinweise

Einfache Winterwanderung auf markierten Winterwanderwegen. Etwas Vorsicht ist geboten beim Abstieg nach Schermtanne, hier kann der Weg manchmal stellenweise vereist sein. Schwierigkeit: WT1.

Ausrüstung

Normale Winterwanderausrüstung.

Tipp des Autors

Im Schlittelpark auf der Tschentenalp hat 14 Kilometer Schlittelwege für jedes Fahrniveau; umfangreiches Mietsortiment vom Holzschlitten bis zum Airboard.

Anfahrt

Mit dem Auto über Spiez und Frutigen nach Adelboden.

Parken

Parkplätze und Parkhäuser in Adelboden (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: Mit dem Zug nach Frutigen, weiter mit dem Bus nach Adelboden und von dort mit der Tschentenbahn auf die Tschentenalp.

Rückreise: Mit dem Bus ab Adelboden nach Frutigen, dort Bahnanschluss.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Spezialausgabe: Die 50 schönsten Winterwanderungen. ISBN 978-3-03865-010-2. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 1/2/2013: Winterzauber. Rothus-Verlag, Solothurn, www.wanderwege.ch

Jochen Ihle: Pfade in Weiss. ISBN 978-3-85932-600-2, Werd & Weber Verlag, Thun/Gwatt, www.werdverlag.ch und www.weberverlag.ch

 

Karten

LK 1:50.000, 263T Wildstrubel.

Weitere Informationen

Adelboden Tourismus, Tel. +41 (0) 33 673 80 80, www.adelboden.ch

Tschentenbahn, Tel. +41 (0) 33 673 11 06, www.tschentenalp.ch

Einkehren, z.B.:
Restaurant Tschentenalp, Tel. +41 (0) 33 673 16 53, www.tschentenalp.ch
Restaurant Schermtanne, Tel. +41 (0) 33 673 10 51, www.schermtanne.ch
Hotel-Restaurant Des Alpes, Tel. +41 (0) 33 673 12 24, www.desalpes-adelboden.ch
Restaurant Aebi, Tel. +41 (0) 33 673 13 56, www.restaurant-aebi.ch

Wegbelag

  • Wanderweg (7%)
  • Pfad (40%)
  • Asphalt (44%)
  • Schotter (10%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Tourenplaner SCHWEIZ, Autor: Jochen Ihle

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.