|

Von Interlaken zu den Beatushöhlen

Auf einen Blick

  • Start: Interlaken-West
  • Ziel: Beatushöhlen
  • leicht
  • 8,85 km
  • 2 Std. 30 Min.
  • 157 m
  • 700 m
  • 558 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Diese einfache Wanderung führt von Interlaken an der Aare und am Thunersee entlang bis zu den bekannten Beatushöhlen. Hier lohnen eine Besichtigung der Höhlen und des Höhlenmuseums.

Die Wanderung von Interlaken zu den Beatushöhlen der Aare und dem Seeufer entlang ist ein guter Auftakt für das, was dann folgt: der Gang durch die bekannten Tropfsteinhöhlen, wo der heilige Beatus im Mittelalter nach dem Sieg über einen feuerspeienden Drachen seine Klause errichtet und bis zu seinem Tode bewohnt haben soll. Vom Höhlensystem sind bis heute etwa 14 Kilometer erforscht. Davon ist ein Kilometer dank elektrischer Beleuchtung und gesichertem Rundweg begehbar.

Ausgangspunkt ist der Bahnhof Interlaken West. Am Schifffahrtskanal entlang erreicht man die Burguine Weissenau. Sie ist die grösste und am besten erhaltene Burganlage im Berner Oberland. Vom 14 Meter hohen Aussichtsturm geht der Blick über Aare und Thunersee bis zur Niesen-Pyramide. 1530 ging die Burg an den Staat Bern über, seit 1981 steht sie unter Denkmalschutz und wurde 1988/89 renoviert. Der Weg führt  nun durch das Naturschutzgebiet Weissenau – eine parkähnliche Landschaft mit Wald, Gebüschgruppen und offenen Riedflächen. In Neuhaus kann man dann auf der Wiese oder auf Sitzbänken verweilen oder auch im dortigen Restaurant einkehren, ehe der Weg dann über Sundlauenen hinauf zu den Beatushöhlen führt.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Interlaken West (563 m) – orogr. rechts der Aare entlang zur Burgruine Weissenau (559 m) – durchs Naturschutzgebiet nach Neuhaus (560 m, Restaurant) – Schiffsstation «Beatushöhlen-Sundlauenen» – hinauf zu den St. Beatushöhlen (673 m).

Sicherheitshinweise

Einfache Wanderung am Thunersee entlang zu den bekannten Beatushöhlen. Schwierigkeit: T1

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung, warme Kleidung für die Besichtigung der Beatushöhlen.

Tipp des Autors

Eine Ergänzung zum Rundgang durch die St. Beatus-Höhlen ist der Besuch des Höhlenmuseums (im Eintrittspreis der St. Beatus-Höhlen inbegriffen).

Anfahrt

Mit dem Auto nach Interlaken. Nach der Wanderung von den Beatushöhlen mit dem Bus zurück nach Interlaken.

Parken

Parkplätze in Interlaken.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: Mit dem Zug nach Interlaken-West.

Rückreise: Ab Beatushöhlen mit Bus nach Thun oder Interlaken, dort jeweils Bahnanschluss.

Literatur

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 6/2020: Höhlen und Löcher der Schweiz. Rothus Medien, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch  

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 5/2018: Wandern am Wasser. Rothus Medien, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch 

Wandermagazin SCHWEIZ, Ausgabe 6/2016: Jungfrau Region. Rothus Medien, Solothurn, www.wandermagazin-schweiz.ch 

Karten

LK 1:50.000, 254T Interlaken.

Weitere Informationen

Interlaken Tourismus, Marktgasse 13, 800 Interlaken, Tel. +41 (0) 33 826 53 00, www.interlaken.ch

St. Beatus-Höhlen (von Mitte März bis Mitte November täglich geöffnet), Tel. +41 (0) 33 841 16 43, www.beatushoehlen.swiss

Einkehren, z.B.:
Restaurant Neuhaus zum See, Tel. +41 (0) 33 822 82 82, www.hotel-neuhaus.ch
Restaurant bei den St. Beatus-Höhlen.

Wegbelag

  • Asphalt (5%)
  • Strasse (26%)
  • Wanderweg (57%)
  • Pfad (12%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Tourenplaner SCHWEIZ, Autor: Jochen Ihle

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.