|

Grattour von Engstligen ins Kandertal

Auf einen Blick

  • Start: Engstligenalp
  • Ziel: Sunnbüel
  • mittel
  • 11,68 km
  • 4 Std. 50 Min.
  • 1000 m
  • 2658 m
  • 1871 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Die Engstligenalp ist ein beliebtes Ausflugsziel – sei es zum Wandern oder Bouldern im Sommer, oder zum Langlaufen oder Skifahren im Winter. Weit bekannt und einen Besuch wert ist der alljährlich Alpabzug. Für diese Wanderung ist die Engstligenalp der Ausgangspunkt einer attraktiven Höhenwanderung, auf welcher man auf mehreren Gratabschnitten unterwegs ist.

Kurz nach der Bergstation Engstligenalp folgen wir der Beschilderung in Richtung Kandersteg und begehen bereits nach wenigen Minuten den ersten Gratabschnitt, den Ärtelegrat. Dieser steuert direkt auf den rundum markanten Felsturm des Tschingellochtighore zu. Fast 600 Höhenmeter folgen wir dem Grat. Weiter geht’s auf der Südostseite des Tschingellochtighore bis zum aussichtsreichen Engstligengrat. Ein letzter sanfter Anstieg bringt uns am P.2659 zum höchsten Punkt dieser Grattour. Auf dem breiten Rücken des Engstligengrat geht es ca. 500 Meter der namenlosen Wegkreuzung entgegen, wo wir den Engstligengrat wieder verlassen. Der Weg führ nach links ab ins Tälli, anfangs steil und geht dann in flacheres Grasgelände über. Nach der Wegkreuzung im Tälli, wo wir uns links halten, sollte man etwas aufpassen und die weiss-rot-weissen Wegmarkierungen, welche uns leicht nach rechts führen, nicht aus den Augen verlieren. So queren wir dann leicht ansteigend unterhalb der grossen Felswand hinüber zum nächsten Gratabschnitt, dem Schwarzgrätli. Auf dem kurzen Gratstück treffen wir bei P.2381 auf eine Wegkreuzung, deren Wegweiser jeweils die Bahnstation Sunnbüel (mit identischer Zeitangabe) angibt. Diese erreicht man auf zwei Varianten: die Erste führt uns abwärts zum Berghotel Schwarenbach und weiter auf einer Strasse über die Hochebene Spittelmatte bis Sunnbüel. Die zweite Variante führt in Richtung Üschinengrat über eine aussichtsreiche Höhenwanderung nach Sunnbüel.

Allgemeine Informationen

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Frutigen über Adelboden zur Talstation unter dem Birg

Rückreise: mit dem Bus von der Talstation Sunnbüel zum Bahnhof Kandersteg

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo Wanderkarte 263T Wildstrubel 1:50’000

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Wanderweg (41%)
  • Pfad (59%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.