|

Eröffnungskonzert

In 75 Tagen

Auf einen Blick

Das Freiburger Barockorchester präsentiert gemeinsam mit dem Pianisten Kristian Bezuidenhout Bekanntes ebenso wie Unbekanntes.
Johann Gottlieb Goldberg ist vor allem als jener hochbegabte Musiker bekannt, dem Bach die als Nachtmusik für dessen schlaflosen Brotherrn gedachten Goldberg-Variationen auf den Leib geschneidert hat. Das Freiburger Barockorchester und Kristian Bezuidenhout bringen zum Auftakt der Bachwochen nun ein Werk des Komponisten Goldberg zu Gehör. Ergänzt wird es durch einen Beitrag von Bachs Cousin Johann Bernhard und durch zwei Meisterwerke des Thomaskantors selbst: Neben der Suite h-Moll mit der bekannten Badinerie erklingt das reizvolle Brandenburgische Konzert Nr. 5 für Cembalo, Flöte, Violine und Streicher.

Das Freiburger Barockorchester zählt seit seiner Gründung vor 35 Jahren zu den renommiertesten Orchestern für historisch informierte Aufführungspraxis. Für Projekte arbeitete es auch mit namhaften Dirigenten wie Sir Simon Rattle und René Jacobs zusammen. Seit 2017 ist Kristian Bezuidenhout Teil der künstlerischen Leitung des Ensembles. Der Spezialist für historische Tasteninstrumente ist als Solist, Kammermusiker und musikalischer Leiter weltweit ein begehrter Gast.

Mit:
Freiburger Barockorchester
Kristian Bezuidenhout Cembalo
Cecilia Bernardini Violine & Leitung

Programm:
Johann Bernhard Bach (1676-1749)
Orchestersuite Nr. 2 G-Dur

Johann Gottlieb Goldberg (1727-1756)
Triosonate C-Dur für zwei Violinen, Viola und Basso Continuo

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Orchestersuite Nr. 2 h-Moll, BWV 1067
Brandenburgisches Konzert Nr. 5 D-Dur, BWV 1050

Türöffnung: 19.00 Uhr

Termine im Überblick

September 2021

Allgemeine Informationen

Preisinformationen

Kategorie 1: CHF 70.00

Kategorie 2: CHF 50.00

Bis 25 Jahre: CHF 25.00

Bis 16 Jahre: CHF 5.00

Veranstalter

Kontakt
Bachwochen Thun, Geschäftsstelle
3600 Thun
Tel.: + 41 (0)77 444 3929
E-Mail: [email protected]
Webseite: www.bachwochen.ch/programm/fbo-programm-detail


Was möchtest du als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.