|

ViaBerna - Etappe 12 Aeschi - Saxeten

Auf einen Blick

  • Start: Aeschi bei Spiez, Post
  • Ziel: Saxeten
  • mittel
  • 17,02 km
  • 6 Std. 15 Min.
  • 1200 m
  • 1880 m
  • 847 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Eine einzigartige Flusslandschaft, reiche Bergflora, stiebendes Wasser und steile Auf- und Abstiege auf historischen Wegen bietet die Bergwanderung vom Suldtal über den Rengglipass ins Bergdorf Saxeten.

Aussichtsreich präsentiert sich bereits der Auftakt von Aeschi nach Aeschiried, nah am Niesen, der berühmte Bergpyramide am Thunersee. Nach wunderbaren Ausblicken ins Frutigland zweigt bald ein abfallendes Strässchen zum Suldbach ab und verläuft als schöner Fussweg dem Fluss entlang taleinwärts. In der Suldweid befindet man sich mitten im Naturschutzgebiet Suldtal. Durch Wiesengelände geht es zum Bergrestaurant im Suld. Die jahrhundertealten Speicher, welche unter mächtigen Ahornbäumen stehen, dienen als Käselager für die umliegenden Alpen. Nun beginnt der Aufstieg durch die bewaldete Schlucht des Latrejebachs. Bald bietet sich ein schöner Blick auf den stiebenden Pochtenfall. Über Weiden gelangt man zu den Hütten von Schlieri. Kleine Wasserfälle erfreuen auch auf dem Weg zum Mittelberg. Die Latreje-Alp unter den schroffen Felsbändern der Schwalmere und den grünen Hängen des Dreispitz ist eine der grössten Alpen des Oberlandes. Ab Mittelberg windet sich der Pfad in engen Kehren zum Rengglipass zwischen Schwalmere und Morgenberghorn empor. Überraschend öffnet sich der Blick durch das grüne Saxettal hinaus zum Brienzersee. Im Abstieg über die oberste Halde wird zur Vorsicht geraten. Danach verläuft ein Pfad zu den Hütten des Mittelbergs. Der weitere Abstieg durch die Talflanke und über Bergmatten nach Innerfeld und ins Dorf Saxeten bilden den Abschluss der Wanderung. Einzelne Abschnitte verlangen Behutsamkeit, bei Regen, Schnee oder Nebel wird von der Begehung abgeraten.

Das Suldtal gilt als Geheimtipp für Tier- und Pflanzenbeobachtungen. Im Naturschutzgebiet ist viel Birkwild, vereinzelt auch Auerwild, das Schneehuhn und sogar der seltene Alpenfelsenmauerläufer heimisch. Ein Steinadlerpaar bejagt das Gebiet, Gemsen und Rehwild sind ebenso unterwegs wie Fuchs, Dachs, Marder, Waschbär und Luchs. Vielfältig ist der Reichtum an Orchideen. Auch der Enzian ist vertreten, die Paradies-, Gras- oder Türkenbundlilie bilden ganze Felder und die seltene Alpen-Akelei ist auch anzutreffen, Edelweiss, Flühblume und Alpenrose sind ebenfalls heimisch.

Rund 80 Meter stürzt der Latrejebach beim Pochtenfall über eine senkrechte Felswand hinunter ins Tal. Das Naturspektakel ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Der Weg über den Rengglipass wurde vermutlich schon in vorrömischer Zeit begangen. Weil auf der Passhöhe früher eine Älplerchilbi stattgefunden hat, wird der Übergang auch Tanzbödelipass genannt.

Das Dorf Saxeten liegt 1130 Meter über Meer, eingebettet zwischen Bällenhöchst, Sulegg, Schwalmern und Morgenberghorn. Bevölkerungsmässig ist Saxeten eine der kleinsten Gemeinden im Berner Oberland.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf signalisierten Wegen der Kategorie Bergwanderweg.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung:

Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Ein Gepäcktransport von Etappenunterkunft zu Etappenunterkunft kann auch kurzfristig über Eurotrek gebucht werden. Infos und Bedingungen unter Eurotrek.ch

Tipp des Autors

Unterkunfts Tipp Aeschi:  Hotel Aeschi Park, Dorfstrasse, 3703 Aeschi bei Spiez, Tel. 033 655 91 91, [email protected], www.aeschipark.ch

Unterkunfts Tipp Saxeten:  Hotel Alpenrose, Mooszun 93, 3813 Saxeten, Tel. 033 822 18 34, [email protected], www.alpenrose-saxeten.ch oder

HotelHeimat, Obereigasse 1, 3812 Wilderswil, +41 (0)33 822 23 21, [email protected],www.hotel-heimat.ch

 

Einkaufsmöglichkeiten: Am Ausgangsort in Aeschi. Unterwegs keine Einkaufsläden. Auf der Abreise in Wilderswil

 

Anfahrt

Mit dem Privatauto nach Spiez. Anschlissend mit dem Bus nach Aeschi Post.

Rückreise ab Saxeten mit dem Bus nach Wilderswil. Von dort per Bahn via Interlaken Ost nach Spiez.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: mit der Bahn nach Spiez. Anschliessend per Bus bis Aeschi, Haltestelle Post.

Rückreise: mit dem Bus ab Saxeten, Schulhaus bis Wilderswil Bahnhof. Ab dort per Bahn nach Interlaken Ost.

Karten

swisstopo Wanderkarte 253T Gantrisch und 254T Interlaken 1:50'000

Weitere Informationen

Die ViaBerna ist eine Mehrtageswanderung welche in 20 Etappen von Bellelay quer durch den Kanton Bern auf den Sustenpass führt. Dabei erlebt der Wanderer die Vielfältigkeit des Kantons Berns im Jura, Mittelland und in den Berner Alpen. Die gesamte Strecke ist mit der Routennummer 38 signalisiert.

Infos zur Mehrtageswanderung ViaBerna finden Sie unter viaberna.ch

Wegbelag

  • Strasse (7%)
  • Asphalt (15%)
  • Wanderweg (11%)
  • Pfad (66%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.