|

ViaBerna - Etappe 14 Isenfluh - Schynige Platte

Auf einen Blick

  • Start: Isenfluh, Dorf
  • Ziel: Schynige Platte
  • mittel
  • 10,46 km
  • 5 Std. 15 Min.
  • 1350 m
  • 1980 m
  • 649 m
  • 40 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Vom Bergdorf Isenfluh geht es ins Tal und auf der anderen Seite hoch zur Schynigen Platte. Am Ziel der abwechslungsreichen Wanderung warten ein blumenreicher Alpengarten und ein exklusives Bergpanorama.

Die Wanderung beginnt im Bergdorf Isenfluh und führt über den alten Kirchweg durch Wald und vorbei an Bächen und Wasserfällen hinunter in den Talboden nach Zweilütschinen. Vom Stationsgebäude geht man talauswärts zur Eisenbahnbrücke über die Schwarze Lütschine. Nach der Brücke schwenkt der Weg auf der alten Talstrasse ins Grindelwaldtal und führt durch das Dorf Gündlischwand. Nach dem Dorfausgang beginnt der eigentliche Aufstieg nach Iselten. In weiten und engeren Kehren windet sich der Pfad durch schattenspendenden Wald bergwärts. In einem Gebiet mit lockeren Felsmassen zwängt er sich durch ein Felstor, das von zwei steil aufragenden Kalkfelsen gebildet wird. «Engelstor» nennen die Einheimischen diesen Durchgang, denn man soll hier die Engel singen hören, wenn man ganz brav ist. Im Ussren Blatti beginnen die offenen Alpweiden, herrlich der Tiefblick ins Grindelwaldtal. Bei den Hütten von Ausserläger überblickt man den ganzen Weidekessel der Alp Iselten und steigt durch die sonnige Halde zum Oberberg auf. Ab hier führt der vom Faulhorn kommende Wanderweg auf die Schynigen Platte. Der Blick in die Jungfraugruppe ist überwältigend.

Besonders bei Hochwasser bildet der Zusammenfluss der Schwarzen Lütschine und Weissen Lütschine bei Zweilütschinen einen imposanten Anblick: Von Osten her wälzen sich die vom Schieferschlamm dunkel gefärbten Fluten der Schwarzen Lütschine heran, mit denen sich das Wasser der Weissen Lütschine vermengt, die im kalksteinreichen Lauterbrunnental entspringt.

Die Schynige Platte ist mit einer Zahnradbahn aus der "Belle Epoque" erschlossen und beliebter Ausgangspunkt zahlreicher Wanderungen. Holzbänke in den Zugwagen, Rollmaterial aus dem 19. Jahrhundert und die historischen Uniformen der Zugbegleiter erinnern an vergangene Zeiten.

Unter Lebensgefahr auf einen Felsvorsprung klettern und seltene Bergblumen entdecken? Im botanischen Alpengarten auf der Schynigen Platte ist dies nicht nötig. Um das Edelweiss aus nächster Nähe zu sehen, braucht sich niemand in Gefahr zu bringen. Im Alpengarten wächst es mit dem Schwarzen Männertreu, der Paradieslilie und rund 650 anderen Arten in einer leicht zugänglichen Umgebung. Auf einem etwa ein Kilometer langen Rundgang können die Besucherinnen und Besucher zwei Drittel der gesamten Alpenflora betrachten und betreten dabei künstlich angelegte Terrains wie das Urgesteinfeld oder die Kalkschutthalde, wo ganz bestimmte Arten gedeihen. Pickel, Seil und Karabinerhaken können dabei zuhause bleiben.

Allgemeine Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Wegbeschreibung

Isenfluh – Zweilütschienen – Gündlischwand – Isleten – Schynige Platte

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf signalisierten Wegen der Kategorie Bergwanderweg.

Der Aufstieg Zweilütschienen - Schynige Platte ist anstrengend. Als Alternative kann die Schynige Platte Bahn ab Wilderswil benutzt werden. Anstelle des Aufstiegs kann auf der Schynige Platte der grosse Rundweg absolviert werden.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung:

Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Ein Gepäcktransport von Etappenunterkunft zu Etappenunterkunft kann auch kurzfristig über Eurotrek gebucht werden. Infos und Bedingungen unter Eurotrek.ch

Tipp des Autors

Einkaufsmöglichkeiten: Unterwegs keine Einkaufsläden. In den umgebenden Orten Wilderswil und Lauterbrunnen gibt es Volg Filialen.

Unterkunfts Tipp Isenfluh:  Hotel Restaurant Waldrand, Hofstettli 4185A, 3822 Isenfluh, Tel. 033 855 12 27, [email protected], www.hotel-waldrand.ch

Alternative: Gasthof zur Linde, Dorfstrasse 75, 3815 Gündlischwand, Tel. 033 853 11 22, [email protected], www.gasthofzurlinde.ch

Unterkunfts Tipp Schynige Platte:  Berghotel Schynige Platte, 3822 Wilderswil, Tel. 033 828 73 73, [email protected], www.hotelschynigeplatte.ch

Alternative: keine direkte Alternative auf der Schynigen Platte. Je nach Etappen Einteilung kann das Berghaus Männdlenen, das Faulhorn und später die Grosse Scheidegg eine Alternative sein.

 

 

Anfahrt

Mit dem Privatauto nach Wilderswil. Von dort per Bahn nach Lauterbrunnen und mit dem Bus nach Isenfluh Dorf.

Rückreisse ab Schynige Platte mit der Bahn nach Wilderswil.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze beim Bahnhof Wilderswil.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hinreise: mit der Bahn nach Interlaken Ost. Anschliessend mit der Bahn nach Lauterbrunnen. Ab dort per Bus nach Isenfluh Haltestelle Dorf.

Rückreise: mit der Schynige Platte Bahn nach Wilderswil und weiter mit der Bahn nach Interlaken Ost.

Karten

swisstopo Wanderkarte 254T Interlaken 1:50'000

Weitere Informationen

Die ViaBerna ist eine Mehrtageswanderung welche in 20 Etappen von Bellelay quer durch den Kanton Bern auf den Sustenpass führt. Dabei erlebt der Wanderer die Vielfältigkeit des Kantons Berns im Jura, Mittelland und in den Berner Alpen. Die gesamte Strecke ist mit der Routennummer 38 signalisiert.

Infos zur Mehrtageswanderung ViaBerna finden Sie unter viaberna.ch

Wegbelag

  • Strasse (10%)
  • Asphalt (4%)
  • Wanderweg (34%)
  • Pfad (52%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.