|

Im Banne der Spillgerte

Auf einen Blick

  • Start: Matten
  • Ziel: Blankenburg
  • mittel
  • 13,05 km
  • 6 Std.
  • 1180 m
  • 2140 m
  • 959 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Matten, Blankenburg, Mieschflue… Namen, welche einem nicht gerade geläufig sind, wenn man denn nicht aus dem Simmental kommt. Doch welch wunderschöne Wanderung erwartet denjenigen Bergfreund, der unbekannte und lange Wandertouren nicht scheut. Einkehrmöglichkeiten gibt es unterwegs nicht, dafür einen traumhaften Aussichtsgipfel, die Mieschflue, auf welcher man gerne ausgiebig picknickt.

Vom Bahnhof Matten folgt man zuerst der gelb markierten Beschilderung zur Mattenhalte. Ab der Wegkreuzung Mattenhalte bei P.1200 gehts auf einem weiss-rot-weiss markierten Wanderweg in Richtung Höuweggli weiter.  Durch den Wald hinauf, welcher kurz vor der Alpsiedlung Gfell wieder verlassen wird. Hier öffnet sich langsam auch die Aussicht ins obere Simmental und vor allem in das hübsche Färmeltal. Auf einer Alpstrasse geht’s über den Dachbode mit seinen vereinzelten Alphütten. Bei der letzten Hütte (P. 1574) wählt man den Weg Richtung Grimmifurggi und gelangt bald auf einen schönen Pfad. Durch lichten Tannenwald erreicht man die Wegkreuzung Allmi. Hier links Richtung Höuweggli halten. Nun geht es steil aufwärts, wobei im folgenden Abschnitt der Weg teilweise etwas ausgesetzt ist und wo besonders bei Nässe Vorsicht geboten ist. Dabei besticht stets die Aussicht auf das Färmeltal, das darüber aufragende Albristhore und die mehr und mehr dominierenden Felstürme der Spillgerte und der vorgelagerten Brunni- und Chörbelihore. An der Alphütte Inners-Höuweggli vorbei, ist nach gut 3 ½ Std. die Passhöhe Höuweggli auf 2074 m erreicht. Nun sind es gerade mal noch 10 Minuten über einen Pfad auf den Gipfel der Mieschflue.

Zurück zur Passhöhe zweigen wir nach links und steigen die Wegkreuzung Ussers-Höuweggli (P.1966) in Richtung Blankenburg ab. Bei den Alphütten Vehsattel (P.1711) folgen wir für wenige Minuten einer Alpstrasse. Hier kurz nach der Wegkreuzung P.1638 die Abzweigung des Wanderweges nach links in den Wald hinein nicht verpassen. Es folgt ein schöner Abstieg durch den Wald, welcher später in zahlreichen Serpentinen mit schönen Ausblicken in Richtung Zweisimmen führt. Ist die Fahrstrasse erreicht, geht es entlang des Betelriedbachs in knapp 20 Minuten zum Bahnhof Blankenburg.

Allgemeine Informationen

Wegbeschreibung

Matten – Dachbode – Höuweggli – Mieschflue – Vehsattel - Blankenburg

Sicherheitshinweise

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Ausrüstung

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anreise: mit der Bahn via Zweisimmen nach Matten, St. Stephan

Rückreise: ab Blankenburg mit der Bahn nach Zweisimmen

Literatur

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Karten

Swisstopo-Wanderkarte: 263T Wildstrubel 1:50'000

Weitere Informationen

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Wegbelag

  • Wanderweg (26%)
  • Strasse (18%)
  • Pfad (56%)

Wetter

Diese Tour wird präsentiert von: Berner Wanderwege, Autor: Markus Schluep

Was möchtest du als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.