|

Zu den duftenden Aurikeln bei der Bireflue

En bref

  • Lieu de départ: Beatenberg, Wydi
  • Destination: Beatenberg, Hubel
  • moyen
  • 6,42 km
  • 2 heures 30 minutes
  • 480 m
  • 1541 m
  • 1137 m
  • 80 / 100
  • 20 / 100

Meilleure période

Spektakuläre Felsenpfade mit Weit- und Tiefblick führen zu den goldgelben Frühlingsboten oberhalb des Dorfs Beatenberg. An schönster Aussichtslage leuchten die Aurikel bei der Bireflue. Sie sind nur schwindelfreien und trittsicheren Besuchern vorbehalten. Bei nassen und eisigen Verhältnissen ist die Wanderung nicht empfehlenswert.

Ein kurzer, steiler Aufstieg durch den Spirenwald führt hoch zu eindrücklichen Felswänden über dem Dorf Beatenberg. Mehr oder weniger flach führt ein schmaler Pfad den Felsen entlang weiter Richtung Bire. Auf diesem Wegabschnitt blühen in Felsspalten und Nischen erste Aurikel. Wer möchte, steigt auf einer steilen, bei Nässe rutschigen Holztreppe auf diesen aus dem Wald ragenden Felszacken hoch.

Von hier hat man einen schönen Blick auf das berühmte Dreigestirn des Berner Oberlands und den Thunersee. Vom sieben Kilometer langen Dorf Beatenberg ist nur ein Teil zu sehen. Bei den Känzelifelsen wachsen besonders viele Aurikel. Ab der zweiten Aprilhälfte bis etwa Mitte Mai leuchten sie aus den Felswänden und dem Gras am Wandfuss. Ihre duftenden Blüten werden vor allem von Hummeln bestäubt.

Wie viele andere typische Felsspaltenarten ist auch die kalkliebende Aurikel sukkulent. So kann sie in ihren fleischigen Blättern Wasser speichern und wochenlang ohne Wasserzufuhr überleben.

Die Aurikel begnügt sich mit kleinsten Mengen an Feinerde und erträgt Trockenheit und grosse Temperaturschwankungen. Weil an steilen Felswänden kaum Schnee haften bleibt, ist die immergrüne Aurikel auch im Winter ungeschützt Frost und Wind ausgesetzt. Dank ihrer Frosttoleranz, den bemehlten, ledrigen Blättern mit gutem Verdunstungsschutz und ihrer Wasserspeicherfähigkeiten kann sie diesen harten Lebensbedingungen trotzen.

Dem Wanderweg folgend geht’s zurück durch den Dälewald über Rossi nach Beatenberg Hubel.

Sabine Joss

Informations générales

Itinéraire

Beatenberg – Spirenwald – Bire – Bireflue – Känzeli – Rossi – Beatenberg

Consignes de sécurité

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf signalisierten Wegen der Kategorie Bergwanderweg.

Équipement

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Transport en commun

Anreise: Ab Interlaken West mit dem Bus bis Beatenberg, Wydi.
Rückreise: Mit dem Bus ab Beatenberg, Hubel nach Interlaken West

Plans

swisstopo-Wanderkarte 1:50 000, 254 T Interlaken

Plus d'informations

Berner Wanderwege, T 031 340 01 01, [email protected], bernerwanderwege.ch

Revêtement routier

  • Route (1%)
  • Asphalte (13%)
  • Sentier (82%)
  • Wanderweg (4%)

Météo

Cette visite est présentée par: Berner Wanderwege, Auteur: Fabienne Pfefferli

Que voulez-vous faire ensuite?
Télécharger GPX

It appears that you are using Microsoft Internet Explorer as your web browser to access our site.

For practical and security reasons, we recommend that you use a current web browser such as Firefox, Chrome, Safari, Opera, or Edge. Internet Explorer does not always display the complete content of our website and does not offer all the necessary functions.