|

Gratwandern und Eisenbahnnostalgie

En bref

  • Lieu de départ: Brienzer Rothorn
  • Destination: Turren
  • moyen
  • 9,29 km
  • 3 heures 20 minutes
  • 340 m
  • 2346 m
  • 1513 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Meilleure période

Als äußerst abwechslungs- und aussichtsreich lässt sich die Höhenwanderung vom Brienzer Rothorn nach Turren am Treffendsten bezeichnen. Schon die Fahrt mit der nostalgischen Dampflokomotive ist ein Erlebnis für Jung und Alt. Es erwartet uns eine eindrückliche Gratwanderung entlang der Kantonsgrenzen Bern-Luzern und Bern-Obwalden. Der Grat ist nirgends schwierig zu begehen, so dass die Tour auch von Familien mit etwas wandererfahrenen Kindern begangen werden kann.

Gerade einmal 100 Meter von der Bergstation Rothorn sind es bis zum Berghaus Rothorn Kulm und nochmal 300 Meter bis zum Gipfel-Restaurant Rothorn, wo man schon den ersten Halt eingelegen könnte. Bis zum höchsten Punkt des Kantons Luzern, dem Rothorn-Gipfel sind es allerdings noch knappe 60 Höhenmeter. Vom Gipfel eröffnet sich einem eine überwältigende Aussicht vom Mittelland über den Brienzersee bis hin zu den Berner Hochalpen.

Wenige Meter unterhalb des Gipfels zweigt der Wegzum Eiseesattel ab, den wir durch den Abstieg über die Ostflanke des Brienzer Rothorns oberhalb des gleichnamigen Sees erreichen. Es folgt der einzige nennenswerte Anstieg der Tour. Bereits nach wenigen Minuten wird der Weg ausgesetzter, die exponierteste Stelle ist mit einem Drahtseil gesichert. Kurz darauf erreichen wir den Grat. Entlang einer üppigen Flora geht es auf einem abwechslungsreichen Gratabschnitt hinauf bis zum Gipfel des Arnihaaggen. Durch dessen grasige Südflanke steigen wir etwas ab und wandern danach auf dem Grat bis zum Gipfelaufbau der Höch Gumme. Der Berg wird auf konstanter Höhe über die Südflanke umgangen. In den zu querenden Rinnen kann bis in den Sommer hinein noch Schnee liegen, so dass hier erhöhte Vorsicht geboten ist. Ab der Wegkreuzung Gibel bei P.2039 sind die ausgesetzten Passagen gemeistert. In Kürze erreichen wir das Berghaus Schönbüel, eine nette Gelegenheit für eine Einkehr.

Direkt hinter dem Gasthaus geht es auf einem Pfad über Alpenwiesen sanft abwärts. Nach der Hälfte des Abstieges erreichen wir die AlpsiedlungBreitenfeld mit ihrer kleinen Kapelle.  Teils auf einer Alpstrasse, teils über Alpwiesen führen uns die weiss-rot-weissen Wegmarkierungen abwärts bis zur Bergstation Turren und dem Restaurant mit der einladenden Terrasse.

Informations générales

Consignes de sécurité

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Équipement

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Transport en commun

Anreise: mit der Bahn via Interlaken Ost nach Brienz. Die Brienzer Rothornbahn befindet sich gegenüber dem Bahnhof Brienz

Rückreise: ab Turren mit der Luftseilbahn nach Lungern/Obsee, anschliessend zu Fuss (20 min) zum Bahnhof Lungern (oder Shuttle-Ruf-Bus Tel. 041 679 01 11)

Littérature

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Plans

Swisstopo Wanderkarte 244T Escholzmatt und 254T Interlaken 1:50’000

Plus d'informations

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Revêtement routier

  • Sentier (60%)
  • Asphalte (3%)
  • Wanderweg (30%)
  • Route (8%)

Météo

Cette visite est présentée par: Berner Wanderwege, Auteur: Markus Schluep

Que voulez-vous faire ensuite?
Télécharger GPX

It appears that you are using Microsoft Internet Explorer as your web browser to access our site.

For practical and security reasons, we recommend that you use a current web browser such as Firefox, Chrome, Safari, Opera, or Edge. Internet Explorer does not always display the complete content of our website and does not offer all the necessary functions.