|

Im Tal der 72 Wasserfälle

En bref

  • Lieu de départ: Stechelberg
  • Destination: Stechelberg
  • moyen
  • 11,27 km
  • 4 heures 50 minutes
  • 1010 m
  • 1778 m
  • 911 m
  • 80 / 100
  • 60 / 100

Meilleure période

Schon eine Fahrt durch das Lauterbrunnental entlang berühmter Wasserfälle wie dem Staubbachfall ist ein Erlebnis. Spätestens nach Trachsellauenen ist der hintere Talabschnitt noch geprägt von einer Wildheit, die in den Berner Alpen fast einzigartig ist. Das Hintere Lauterbrunnental ist Pro-Natura-Naturschutzgebiet und zeichnet sich durch seine grosse Pflanzenvielfalt aus. Die Rundtour über die Holdrifälle und Obersteinberg ist eine Rundwanderung, welche die Ursprünglichkeit des Tales zum Ausdruck bringt.

Zuerst steigen wir auf der linken Seite der Lütschine bis Sichellauenen auf, dann rechts der Lütschine dem Saumweg folgend bis zum Gasthaus Trachsellauenen. In diesem Gebiet wurde im 17. Jahrhundert für kurze Zeit Silber, Blei und Eisen abgebaut. Fundamente des einstigen Bergwerks wurden 1994 durch den archäologischen Dienst restauriert und können im Vorbeigehen besichtigt werden. Bei der Wegverzweigung Bergwerk folgen wir der Beschilderung zur Alphütte Schiirboden und anschliessend zu den Holdrifällen. Kurz nach Schiirboden zweigt der Pfad zu den Wasserfällen mitten auf einer Alpweide rechts ab. Der kurze, rund 200 Meter lange Abstecher zu den Wasserfällen ist lohnenswert. Eine Bank auf einem schönen Wiesenstück bei den Fällen laden zu einer Picknick-Pause ein. Rund um die Wasserfälle wachsen zahlreiche Schlüsselblumen und der giftige Weisse Germer.

Wir gehen zur Abzweigung bei der Alpweide zurück und wählen dort den Weg hangaufwärts zur Alphütte Läger. In sanftem Auf und Ab geht’s weiter via Schmadribach bis zur Weissen Lütschine. Auf der anderen Bachseite zweigen wir an der Wegkreuzung „Tal“ (P.1522) nach rechts ab. Ein kurzer steiler Anstieg führt zur Wegkreuzung Wildi Egg. Hier wählen wir das Ziel Obersteinberg. Das heimelige Gasthaus empfängt uns nach einem schönen Aufstieg durch wunderbaren Wald und schöne Alpwiesen.

Für den Rückweg folgen wir dem Höhenweg nordwärts bis zum Gasthaus Tschingelhorn bei Folla. Geradeaus geht es nun stetig bergab durch den Schwendiwald der Beschilderung nach Stechelberg folgend zurück zum Ausgangspunkt der Rundtour.

Informations générales

Consignes de sécurité

Diese Route verläuft ganz oder teilweise auf Bergwanderwegen.

Équipement

Wir empfehlen folgende Ausrüstung: Feste Bergschuhe, mittelgrosser Rucksack mit Hüftgurt, Sonnenschutz, Regenbekleidung, Wanderstöcke, Taschenapotheke, Picknick, genügend Flüssigkeit, Mobiltelefon.

Transport en commun

Anreise: mit dem Bus vom Bahnhof Lauterbrunnen nach Stechelberg, Haltestelle Hotel

Rückreise: mit dem Bus ab Stechelberg, Haltestelle Hotel bis zum Bahnhof Lauterbrunnen

Littérature

Wanderbuch Berner Oberland der Berner Wanderwege

Plans

Swisstopo Wanderkarte 264T Jungfrau 1:50’000

Plus d'informations

Verein Berner Wanderwege, Bern, Tel.: 031 340 01 01, E-Mail: [email protected], Homepage: www.bernerwanderwege.ch

Revêtement routier

  • Asphalte (1%)
  • Wanderweg (28%)
  • Route (3%)
  • Sentier (64%)
  • Inconnu (4%)

Météo

Cette visite est présentée par: Berner Wanderwege, Auteur: Markus Schluep

Que voulez-vous faire ensuite?
Télécharger GPX

It appears that you are using Microsoft Internet Explorer as your web browser to access our site.

For practical and security reasons, we recommend that you use a current web browser such as Firefox, Chrome, Safari, Opera, or Edge. Internet Explorer does not always display the complete content of our website and does not offer all the necessary functions.